Donnerstag, 13. Oktober 2016, 20:45 Uhr

Nicki Minaj stänkert gegen Sharon Osbourne

Nicki Minaj beschimpft Sharon Osbourne, weil diese das Cover ihres Albums ‚Anaconda‘ mit billigen Pornos vergleicht. Die Sängerin beschwert sich über die Doppelmoral von Osbourne. Minaj veröffentlichte ‚Anaconda‘ schon im Jahr 2014.

Nicki Minaj stänkert gegen Sharon Osbourne

Auf dem Cover trägt die Rapperin einen Tanga und hält ihren Po in die Kamera. Das kommentierte Miss Osbourne, indem sie die Abbildung als ein „billiges Porno-Cover einer DVD“ beschrieb. Die Musikmanagerin fügte hinzu: „Ich liebe Frauenkörper. Ich liebe nackte Haut, aber das ist billig.“

Gegenüber ‚Marie Claire‘ beschwerte sich Minaj nun, dass die 64-Jährige Kim Kardashians Nacktfoto gelobt hatte: „Meine Fans haben sie dafür attackiert, eine solche Heuchlerin zu sein. Es war also nicht trashig und schlüpfrig, wenn es eine weiße Frau macht, aber schon, wenn es eine schwarze Frau macht? Es ist richtig erbärmlich und traurig.“ Osbourne hatte das Nacktfoto des Reality-Stars nicht nur öffentlich bewundert, sondern sogar auf ihrem Instagram-Account nachgestellt. Am Wochenende verkündete Nicki zudem, dass sie um Mitternacht ein neues Album veröffentlichen würde. Das stellte sich jedoch später als ein Spaß heraus.

Nicki Minaj stänkert gegen Sharon Osbourne

Mehr zu Nicki Minaj: Noch drei Alben und dann Schluss?

Das letzte Album ‚The Pinkprint‘ der Rapperin kam bereits im Dezember 2014 heraus. Fans freuten sich verständlicherweise schon auf das angebliche Album, da die Künstlerin es über Twitter publik machte. Der Titel sollte ‚Pick My Fruit Out‘ heißen. Danach folgte eine Liste aller Titel. Diese enthielten alle Früchte, beispielsweise ‚Mango‘, ‚Kiwi‘ und ‚Bananas (Harambe Interlude)‘, was vermutlich der größte Hinweis darauf war, dass sich Nicki nur einen Spaß erlaubte. Die Musikerin gestand in einem Tweet: „Liebe euch alle sooooooo f****** sehr. Ich hab die ganze Zeit geweint und gelacht.“

Fotos: WENN.com, Universal Music