Samstag, 15. Oktober 2016, 12:02 Uhr

Robbie Williams nimmt Botox gegen die Falten

Robbie Williams scheint wie viele andere Probleme mit dem Altern zu haben. Nach mehreren Schönheitsbehandlungen kann er nun seine Stirn nicht mehr bewegen.

Robbie Williams nimmt Botox gegen die Falten

Der Sänger unterzog sich einigen Schönheitsbehandlungen um weiterhin jung und frisch auszusehen. „Ich hatte einige Auffüller und etwas Botox. Ich habe etwas an meinem Kinn machen lassen, weshalb ich noch nicht mal mehr meine verdammte Stirn bewegen kann“, gestand der 42-Jährige während den ‚Attitude Awards‘ in London gegenüber der ‚Daily Mail‘.

Aktuell arbeitet Robbie Williams mit seiner neuen Platte ‚The Heavy Entertainment Show‘ an seinem Comeback. Auch in seinem Beruf geht das Älter werden nicht spurlos an ihm vorbei. „Mein Kopf wird von Neurosen, Bedenken und Panik lahmgelegt“, sagte er. „Die Vorlaufzeit für das Album dauerte drei Jahre und ich habe über 75 Songs geschrieben. Aber jedes Mal im Studio dachte ich: ‚Du kommst zurück, du machst ein Album, es sollte besser ein Hit werden, du bist 42, du bist fett, deine Augen sind klebrig, geh und schreib einen besseren Refrain‘.“

Mehr: Das war die Robbie Williams Show mit Putzfrau Sabine

Neben seinen Selbstzweifeln plagen den Superstar außerdem körperliche Probleme. „Ich habe Arthritis im Rücken, deshalb kann ich nicht richtig gegen einen Ball treten. Meine hintere Oberschenkelmuskulatur ist sehr fest, die Waden sind kaum vorhanden. Ich tanze wie ein betrunkener Vater auf einer Hochzeit. Aber ich muss etwas machen, um die Zeit auf der Bühne zu füllen“, erklärte Williams im Gespräch mit dem ‚Evening Standard‘.

Foto: Neil Lupin/WENN