Dienstag, 18. Oktober 2016, 21:10 Uhr

Rita Ora über ihre "Adidas"-Schuhkollektion

Rita Ora freut sich über ihre größte persönliche Errungenschaft. Die Sängerin kooperiert nun schon seit zwei Jahren mit dem Sport-Giganten ‚Adidas‘. Mit 16 Jahren arbeitete sie dagegen noch in einer Filiale der Marke in der Londoner Portobello Road.

Rita Ora über ihre "Adidas"-Schuhkollektion

Zwar habe die 25-Jährige es „gehasst“, ihren ehemaligen Arbeitsplatz zu besuchen, doch ihr Stolz habe sie überwältigt, nachdem sie nun dort ihre eigene Kollektion gesehen hat. Gegenüber dem ‚Paper‘-Magazin sprach Rita über den Moment, als sie das Geschäft betrat, an dem so viele Erinnerungen hängen: „Damals war dieser Shop die Hölle auf Erden. Auch, wenn ich die Leute, mit denen ich arbeitete, geliebt habe. Aber als ich den Laden betrat und meine Sneaker da auf dem Regal sah, war es wirklich verrückt. Das war ein besonderer Moment, in dem ich stolz auf meine Errungenschaften war.“

In dem Interview erzählte die ‚I Will Never Let You Down‘-Interpretin ebenfalls, weshalb sie für das italienische Unterwäsche-Label ‚Tezenis‘ nun weichere BHs designte: „Meine BHs kommen nächsten Monat heraus und ich liebe sie deshalb so sehr, weil sie keine Bügel haben.“ Ihren Hang zur Mode habe die Britin von ihrer Mutter Vera Sahatçiu geerbt, wie der ‚Gone Girl‘-Star verrät: „Es fing alles mit dem Kleiderschrank meiner Mutter an. Sie ist sehr extravagant und fühlt sich wie ein Star. Sie liebt Glamour und ist sehr stylisch. Irgendwann begann ich, Mode-Magazine zu sammeln und Collagen zu erstellen.“

Mehr zu Rita Ora: „Einmal pro Woche gehe ich zur Therapie“

Erst kürzlich veröffentlichte Rita die 15. Kollektion für die Marke ‚Colour Paint Pack‘, die es Käufern ermöglicht, ihre Waren selbst zu personalisieren. Obwohl sie den femininen Stil ihrer Mutter liebt, gibt die Sängerin zu: „Wenn ich mich wie ein Typ kleiden könnte, würde ich es jeden Tag tun. Aber ich liebe Schönheit. Ich mag es, schön zu sein – aber auf meine eigene Art. Und ich denke, darauf kommt es an.“

Foto: Adidas