Mittwoch, 19. Oktober 2016, 9:20 Uhr

Kim Kardashian: Abschied von ihrem bisherigen Lebensstil

Kim Kardashian möchte ihren bisherigen Lebensstil angeblich nicht mehr fortsetzen. Die Ich-Darstellerin, die nach dem brutalen Raubüberfall in ihrem Apartment in Paris die letzten Tage ausschließlich in ihrem Anwesen in Los Angeles verbracht hat, soll immer noch ängstlich und verschlossen sein.

Kim Kardashian: Abschied von ihrem bisherigen Lebensstil

Nach dem Raub ihres Schmucks im Wert von rund 10 Millionen Euro (Quellen berichten von deutlich weniger) scheint der Star gemerkt zu haben, dass sie ihren Lebensstil künftig ändern wolle. Derzeit sehe es sogar danach aus, als würde sich der 35-jährige Reality-Star erst einmal weiterhin vor der Öffentlichkeit verstecken.

So verriet ein Bekannter dem ‚People’-Magazin: „Sie hat überhaupt kein Verlangen danach, ihren bisherigen Lebensstil weiterzuführen. Kim überlegt immer noch, was sie machen soll. Bisher hat sie keine öffentlichen Auftritte geplant.“ Auch für ihren anstehenden 36. Geburtstag am Freitag soll die Selfie-Queen keine Pläne haben, wieder der Bekannte weiter erzählt: „Sie möchte einfach Zeit mit ihren Kindern abseits der Öffentlichkeit verbringen. Und keiner setzt sie unter Druck. Ihre Familie unterstützt sie bedingungslos.“

Mehr zum Fall Kim Kardashian: Concierge erhebt schwere Vorwürfe

Kardashian hat ihr Haus in den letzten Tagen kaum verlassen und sei nur zum Haus ihrer Mutter Kris oder zu wichtigen Terminen gefahren. Immer an ihrer Seite: Ihr Bodyguard, der ihr nie von der Seite weicht. Nachdem sie sich durchweg von ihren Social-Media-Kanälen fern gehalten hatte, meldete sich am Montag (19. Oktober) ihre langjährige Assistentin zu Wort: „Kim nimmt sich eine lang ersehnte Auszeit. Aber macht euch keine Sorgen, ihr werdet bald mit exklusivem Material versorgt. Macht euch bereit für neue Posts. Danke für eure Unterstützung für mein Mädchen.“

Foto: Will Alexander/WENN.com