Donnerstag, 20. Oktober 2016, 9:40 Uhr

Azealia Banks gibt nach Hotel-Eklat mit Russell Crowe auf

Azealia Banks hat erklärt, dass sie nun endlich nicht mehr in den Schlagzeilen sein will. Die ‚212‘-Sängerin beschuldigt derzeit Russel Crowe, sie angespuckt und gewürgt zu haben, nachdem er sie vergangenes Wochenende aus seinem Hotelzimmer in Beverly Hills geschmissen hatte.

Azealia Banks gibt nach Hotel-Eklat mit Russell Crowe auf

Berichten zufolge soll die Rapperin sogar eine Klage bei der Polizei eingereicht haben. „Die vergangenen Tage waren hart. Obwohl die Situation außerhalb meiner Kontrolle lag, verspreche ich Euch allen, dass das das Letzte Mal war, dass ich wegen etwas Negativem in den Nachrichten bin.“ Die Sängerin war im letzten Jahr immer wieder mit Stars aneinandergeraten. Zuletzt attackierte sie ein weibliches Security-Mitglied im Meatpacking District in New York.

Mehr: Nicht alle lieben Beyoncé: Azealia Banks zum Beispiel

Russell Crowe soll die Sängerin aus seiner Suite geworfen haben, nachdem diese über dessen Musik-Auswahl gelacht und über ihn und seine Freunde gesagt haben soll: „Langweilige weiße Männer“. Nachdem eine Freundin den Gastgeber verteidigt hatte, soll Azealia geschrien haben: „Würdet ihr es nicht lieben, wenn ich mein Glas zerschlagen und euch damit in den Hals stechen würde? Euer Blut würde spritzen wie in einem Tarantino-Film.“ Auch vier weitere Gäste haben bereits ein Statement bei der Polizei abgegeben haben, in dem sie die Rapperin beschuldigten, „unberechenbar“ gewesen zu sein.

Foto: Brooke Nipar