Donnerstag, 20. Oktober 2016, 19:16 Uhr

Emma Stone hat es mit Selbstbräuner übertrieben

Emma Stone würde sich rückblickend gerne so manche Kosmetiksünden verbieten. Die Schauspielerin gestand, dass sie es früher mit dem Selbstbräuner übertrieben habe. Wenn sie ihrem früheren Ich einen Rat geben könnte, würde die Amerikanerin um etwas mehr Zurückhaltung beim Thema Selbstbräuner bitten.

Emma Stone hat es mit Selbstbräuner übertrieben

„Hör auf mit dem Selbstbräuner, genug ist genug“, witzelt die 27 Jährige in einer Videoserie auf ‚vogue.com‘. In den Videos werden der brünetten Schönheit 73 persönliche Fragen gestellt. An ihre Schulzeit denkend erinnert sie sich daran, die Party am Ende des Schuljahres verpasst zu haben. Wenn sie noch mal zu der Zeit zurückkehren könnte, würde sie zu der Party einen elegant geschnittenen Zweiteiler tragen. Sie erklärt: „Ich bin nicht zum Abschlussball gegangen, aber wenn ich hingegangen wäre, hätte ich hoffentlich einen Hosenanzug getragen.“

Mehr zum Best Dress of the Day (379): Emma Stone in Venedig

Der ‚Crazy, Stupid, Love‘-Star verrät, keine bestimmte Style-Ikone zu haben. Er lasse sich vielmehr von seinem persönlichen Umfeld inspirieren: „Ich möchte mich gerne so wie meine Freundin kleiden.“ Stones liebste Fashion-Trends seien Stiefeletten und die gute alte Jeans, wohingegen die Boyfriend-Hose für sie der aktuell schlimmste Style sei. Zu ihren wichtigsten Kosmetikartikeln gehören Gesichtsmasken. Auf die Frage nach dem schlimmsten Kosmetik-Trend erinnert sich die Filmdarstellerin an die temporären Tattoos: „Oh, diese Strasssteinchen-Tattoos aus den 90ern.“

Foto: WENN.com