Donnerstag, 20. Oktober 2016, 21:48 Uhr

Kim Kardashian: Zeigt dieses Video die Juwelendiebe?

Die französischen Medien haben heute (20. Oktober) erstes Videomaterial von den möglichen Tätern des Raubüberfalls auf Kim Kardashian (35) während der Pariser Fashion Week veröffentlicht.

Kim Kardashian: Zeigt dieses Video die Juwelendiebe?

Dabei soll der Schwarz-Weiß-Film von einer privaten Überwachungskamera stammen, die gleich um die Ecke des ‚Hotel de Pourtales’-Apartment-Blocks angebracht war, wo das Verbrechen stattfand. Veröffentlicht wurde es exklusiv online auf dem französischen ‚M6 News Channel’. Darauf sind fünf angeblich Verdächtige mit reflektierenden Jacken zu erkennen, die um 2.19 Uhr morgens beim Eintreffen und später Verlassen des Tatorts in der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober (auf dem Fahrrad und zu Fuß) gefilmt wurden.

Mehr zu Kim Kardashian: Neue Details zur Horror-Nacht

Das Video ist jedoch so unscharf, dass kein einziges Gesicht der Männer deutlich auszumachen ist, zumal die auch viel zu weit weg sind. Vom ersten Erscheinen der potenziellen Verbrecher auf dem Band bis zu dem Verlassen des Tatorts vergehen dann volle 49 Minuten. Das würde bisherigen Berichten widersprechen, in denen davon die Rede war, dass die Täter nur „wenige Minuten“ im Gebäude verbrachten. Als die Männer um 3.07 Uhr wieder auf dem Überwachungsvideo auftauchen, laufen und radeln sie ziemlich rasch davon.

Ein potenzieller Täter zeigt sich dagegen etwas gemächlicher mit dem Fahrrad auf dem Gehweg – er scheint dabei eine große Tüte/Tasche in der Hand zu tragen, die möglicherweise die kostbare Beute enthalten könnte.

Kim Kardashian: Zeigt dieses Video die Juwelendiebe?

Trotz dieses Videomaterials soll die zuständige Polizei nach zwei Wochen anscheinend noch immer keine konkrete Spur haben, die auf die verantwortlichen Täter deutet. Kim Kardashian war bei dem brutalen Raubüberfall mit einer Waffe bedroht, gefesselt und im Badezimmer eingesperrt worden. Seit dem schrecklichen Vorfall hat sich die Ich-Darstellerin nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt…(CS)

Fotos: WENN.com, Youtube