Freitag, 21. Oktober 2016, 15:31 Uhr

Charts der Woche: Clueso mit "Neuanfang" auf Platz 1

Auszug aus der Wohngemeinschaft, Trennung von der Live-Band, Aufbau eines intimeren Sounds: Clueso geht in vielerlei Hinsicht neue Wege. Mindestens eine Konstante bleibt dem kreativen Singer-Songwriter aber erhalten: Die ungebrochene Begeisterung seiner Fans.

Charts der Woche: Clueso mit "Neuanfang" auf Platz 1

Wie bereits die „Strandlichter“ führt ihn nun auch der „Neuanfang“ an die Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Kings Of Leon machen es Clueso nach und veröffentlichen schon ihr siebtes Album. Die Familienband aus Tennessee, die für ihre aktuelle Produktion mehrere Monate in Kalifornien verbrachte, errichtet ihre „Walls“ an exakt derselben Stelle wie drei Jahre zuvor den „Mechanical Bull“: auf Platz zwei.

Ob Die Lochis, Lamiya, T-Zon oder Lukas Rieger: Für YouTuber läuft’s in den Charts derzeit richtig gut. Deutschpop-Rapper Kayef, der längst auch abseits der Social Media-Portale Popularität genießt, macht da keine Ausnahme. Der 21-jährige Düsseldorfer verbreitet „Chaos“ auf Position vier und startet direkt hinter Santiano, deren Live-Version ihrer Erfolgsplatte „Von Liebe, Tod und Freiheit“ einen hohen Wiedereinstieg hinlegt.

Disturbed („The Sound Of Silence”, von fünf auf zwei) und Sia feat. Kendrick Lamar („The Greatest“, von vier auf drei) kommen dem Rag’n’Bone Man im Single-Ranking gefährlich nahe. Noch kann sich sein Ohrwurm „Human“ allerdings an der Spitze halten. Das HipHop-Quartett Kool Savas/Sido/Azad/Adesse kostet seinen „Triumph“ als höchster New Entry auf Rang 28 aus.

Die kompletten Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts gibt es jeden Freitag live auf Viva.tv (VIVA Top 100) und jeden Sonntag um 12.00 Uhr auf VIVA.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Foto: GFK