Freitag, 21. Oktober 2016, 8:56 Uhr

Oliver Pocher: Von der Nonne zum Doktor

Scherzkeks Oliver Pocher wurde bei der „Visite“ erwischt. Der deutsche Moderator war neben vielen anderen Promis zur Eröffnung der ‚Kö-Mens-Klinik‘ nach Düsseldorf eingeladen.

Oliver Pocher: Von der Nonne zum Doktor

Dabei lief er als Chefarzt verkleidet umher und sorgte mit Vorlauten Sprüchen wie gewohnt für Unterhaltung. „Ich mache auch Wartungen. Einigen Damen müssen wieder zur TÜV-Abnahme“, scherzte der 38-Jährige. Zu einer Kellnerin sagte er dann frei heraus: „Du musst noch mal zur Nachuntersuchen kommen.“ Die Blondine antwortete daraufhin: „Reden wir später drüber, würde ich sagen.“ Woraufhin sich Pocher mit sechs Küsschen auf die Wange und den Worten „Schön, dass du da bist“ verabschiedete. Wie die ‚Bild‘-Zeitung berichtet, schien jedoch eine andere Dame die Chefarzt-Behandlung nötiger gehabt zu haben.

Kurze Zeit später erwischten Mitarbeiter den Comedian angeblich mit einer Stewardess in einem leeren Klinik-Zimmer. Das Ergebnis des spontanen Stelldicheins: Die 27-Jährige soll von der Feier geflogen sein und Oliver Pocher verließ die Veranstaltung kurze Zeit später dann ebenso. Dies dürfte wohl seine erste und letzte Verpflichtung als „Chefarzt“ im Krankenhaus gewesen sein.

Erst letzte Woche hatte sich Pocher bei der ‚Sister Act‘-Premiere als Nonne gezeigt.


Fotos: Hoffmann/WENN.com