Freitag, 21. Oktober 2016, 13:01 Uhr

Sarah Alles auf Abwegen - und eine neue Netflix-Serie

Sarah Alles („Heiter bis tödlich: Akte Ex“) verzaubert die Zuschauer nicht nur im Fernsehen. Wer sie live erleben möchte, kann sich ihre szenische Lesung frei nach Mark Twains „Tagebuch von Adam und Eva“ im Berliner Theater unterm Dach anschauen (22. und 23.10. jeweils um 20 Uhr).

Sarah Alles auf Abwegen - und eine neue Netflix-Serie

Was uns dort erwartet und in welchem Stück sie bald auch noch zu sehen sein wird, verriet die sympathische Schauspielerin im Interview mit klatsch-tratsch.de.

Viele Zuschauer kennen dich aus der ARD-Vorabendserie „Heiter bis tödlich: Akte Ex“, in der du als Sekretärin Yvette Müller zu sehen warst. Für dein neues Stück geht es auf die Theaterbühne – was macht für dich den größten Unterschied im Vergleich zum Fernsehen aus?
Theater ist live. Ich liebe die unmittelbaren Reaktionen des Publikums, die gnadenlos auf dich einprasseln, während du spielst. Film ist Detailarbeit. Mein Herz schlägt für beides und ich bin dankbar dafür, an so vielen abwechslungsreichen Projekten mitwirken zu dürfen.

Am 22. und 23.10. hältst du im „Theater unterm Dach“ in Berlin eine szenische Lesung frei nach Mark Twains „Tagebuch von Adam und Eva“. Was erwartet den Besucher?
Ein lustig-frisches, liebevoll-sarkastisches, audio-visuelles Erlebnis! Für die Nacktheit von Adam und Eva haben wir uns außerdem ein ganz besonderes Kostümbild einfallen lassen.

Sarah Alles auf Abwegen - und eine neue Netflix-Serie

Wie bist du auf die Idee zu dieser Inszenierung gekommen?
Die Idee schlummerte schon lange in meiner Schublade und als ich ein paar Tage frei hatte, erwachte sie zu neuem Leben. Ich wollte außerdem schon immer einmal mit Charles Rettinghaus zusammen arbeiten. Mir gefällt das knusprige Timbre seiner Stimme! Nicht ohne Grund leiht er sie als Synchronsprecher u.a. Jamie Foxx, Jean-Claude Van Damme und Robert Downey Jr. Mein bester Freund Benno Lehmann komplettiert das Team als Puppenspieler und Allrounder. Wenn wir beide an gemeinsamen Projekten arbeiten, fühlt es sich immer wie Freizeit an.

Im nächsten Jahr wirst du zusammen mit Maria Furtwängler und Jerry Hoffmann in der neuen santinis-Produktion ALLES MUSS GLÄNZEN – THE HOMEMAKER im Theater am Kurfürstendamm spielen. Worum geht es in dem Stück?
In der Essenz geht es darum, dass wir Menschen uns oft an Routinen, Gewohnheiten und das letzte bisschen Glanz klammern, obwohl alles um uns herum zu Grunde geht. Ich habe das Buch zum Stück förmlich verschlungen und im Anschluss gleich nochmal gelesen, weil es so tragisch-komisch und auf Anhieb fesselnd ist. Ich freue mich schon jetzt auf die Proben!

Auf welche Projekte dürfen sich deine Fans noch freuen?
Besonders gespannt bin ich auf die Netflix-Serie „Haters back off“, die demnächst startet. Ich durfte Miranda Sings synchronisieren und bin seitdem ein großer Fan von ihrem Humor. Und natürlich habe ich noch viele weitere Ideen, die nur noch aus der Schublade geholt werden müssen. Wer möchte, kann mir gerne auf Facebook folgen, um auf dem Laufenden gehalten zu werden:

Du bist beruflich viel unterwegs. Wie schaltest du privat am besten ab?
Ich habe Meditation ganz neu für mich entdeckt. Mithilfe einer App schalte ich jeden Tag 10 bis 20 Minuten ab. Danach ist der Kopf wieder komplett frei.