Samstag, 22. Oktober 2016, 13:04 Uhr

Perrie Edwards: Zayn Malik hat ihr alles genommen

Perrie Edwards wusste nicht wohin. Die Sängerin wurde Mitte letzten Jahres ganz plötzlich von ihrem Verlobten Zayn Malik verlassen. Nun sprach sie über die Trennung und das Gefühl der Heimatlosigkeit.

Perrie Edwards: Zayn Malik hat ihr alles genommen

„Nach der Trennung […] wusste ich nicht wo ich hingehen konnte. Das war unglaublich stressig. Eine Zeit lang hatte ich keine Ahnung, wie es weitergeht“, gestand die 23-Jährige in dem ‚Little Mix‘-Buch ‚Our World‘. Ihre Bandkolleginnen baten ihr zwar alle ihre Unterstützung an, Perrie Edwards wollte ihnen jedoch nicht zur Last fallen, da die anderen Drei nur wenig Platz in ihren Wohnungen hatten.

„Ich habe darüber nachgedacht eine Wohnung zu mieten, aber ich habe Hund und Katzen, also war das nicht so gut. Zu der Zeit promoteten wir ‚Black Magic‘ und als ich in Amerika war, hat mich das alles wie ein Schlag getroffen und ich bekam Panik. Ich realisierte, dass ich obdachlos war. Ich habe jeden Tag geweint, mich vor der Rückkehr gefürchtet“, erinnerte sich die Blondine weiter. Ihre Mutter Debbie und ihr Management-Team kamen der Sängerin jedoch zu Hilfe und so konnte sie im Hause von Richard Griffiths, dem Besitzer von ‚Modest! Management‘ unterkommen. „Ich deponierte mein Zeug in einem Lager, nahm meine Hunde und lebte gute eineinhalb Monate mehr oder weniger aus dem Koffer“, erklärte Perry Edwards weiter.

Abgesehen von dem Stress mit der Wohnungssuche musste die Sängerin auch die Trennung an sich erst einmal verarbeiten. Diese hatte sie wie ein Schlag getroffen. „Es war furchtbar, die schlimmste Zeit meines Lebens. Eine vierjährige Beziehung und zwei Jahre Verlobung endeten in einer einfachen Textnachricht. Einfach so“, sagte die Sängerin in einem vorigen Interview. „Obwohl meine Karriere wirklich gut lief, war alles unglaublich schwer für mich. Oberflächlich war ich glücklich, aber innendrin habe ich mich zerbrochen gefühlt.“

Fotos: WENN.com