Montag, 24. Oktober 2016, 11:02 Uhr

Robin Williams: Er war für Ärzte eine der schlimmsten Fälle

Robin Williams Frau spricht über seine Krankheit. Der Schauspieler beging im August 2014 im Alter von 63 Jahren Selbstmord. Grund hierfür war eine Erkrankung seines Gehirns, die nach Alzheimer die am weitesten verbreitete Form von neurodegenerativer Demenz ist.

Robin Williams: Er war für Ärzte eine der schlimmsten Fälle

Sie ruft bei den Betroffenen Angstzustände und Wahnvorstellungen hervor und beeinträchtigt den Bewegungsfreiraum. Nun sprach Robin Williams Ehefrau Susan Schneider bei einer Veranstaltung der ‚American Brain Foundation‘ in Chicago über die Krankheit ihres Mannes. „Der größte Kampf seines Lebens war der gegen Lewy-Körper-Demenz. Diese schreckliche Krankheit greift das Gehirn an. Egal wie viele Ärzte wir aufsuchten, wie vielen Symptomen wir nachjagten oder wie viele Tests wir machten – erst in der Autopsie realisierte ich, dass wir unbewusst gegen eine tödliche Krankheit gekämpft hatten. Eine Krankheit, für die es keine Heilung gibt. Die Zerstörung von Robins Gehirn durch die Lewy-Körper war eine der schlimmsten Fälle, die die medizinischen Experten je gesehen haben. Trotz allem blieb sein Herz stark“, erklärte seine Frau.

Anschließend verglich Susan Williams den Kampf ihres Mannes mit jenem von amerikanischen Soldaten und Soldatinnen. Sie habe seinen Tod nur verkraften können, da sie ihn so sehr liebte.

Foto: WENN.com