Dienstag, 25. Oktober 2016, 8:46 Uhr

Angelina Jolie: Alles inszeniert?

Angelina Jolie soll mit unfairen Mitteln spielen. Die Schauspielerin, die vergangenen Monat die Scheidungspapiere einreichte, möchte eigentlich das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder haben. Zunächst hatte sich das Paar auf ein vorläufiges Sorgerecht geeinigt.

Angelina Jolie: Alles inszeniert?

Demnach hat Jolie ein komplettes Sorgerecht für drei Wochen und Pitt die Möglichkeit, die Kinder immer zu besuchen, mittlerweile sogar ohne Aufsicht. Angeblich sei der Alkohol- und Marihuana-Konsum des Schauspielers Schuld, dass Jolie die Ehe nicht mehr weiterführen könne. Cheryl Holton, eine Freundin von Pitt spricht von einer Kampagne gegen den Schauspieler: „Angelina wurde zu einem bösartigen, hasserfüllten Partner. Sie ist eine Schlange.“

Mehr zu Brad Pitt und Angelina Jolie: Haus wird verkauft

Sie geht noch weiter und beschuldigt Jolie, zu unfairen Mitteln zu greifen: „Sie ging zu einem Anwalt und fragte ihn was nötig sei, um das Sorgerecht für die Kinder zu bekommen und er sagte, sie solle Brad provozieren.“ Holton glaubt an die Unschuld von Pitt: „Ich habe Zweifel eingeräumt, aber da ich Brad kenne und weiß wie er ist, bin ich mir sicher, dass sie alles inszeniert hat.“ (Bang)

Foto: Papadakis Press/WENN.com