Dienstag, 25. Oktober 2016, 14:02 Uhr

Gigi Hadid drehte das hier mit James Franco

Gigi Hadid kollaboriert mit ‚Stuart Weitzman‚ für eine neue Schuh-Linie. Das Supermodel, das mehr als ein Jahr lang Markenbotschafter des Luxuslabels war, hat seine erste Kreation für das Unternehmen vorgestellt.

Gigi Hadid drehte das hier mit James Franco

Der ‚Gigi Boot‘, den die 23-Jährige mit designt hatte, wurde wie auch die anderen Stücke von ihrem hektischen Lebensstil in New York inspiriert. Über ihre neuestes großes Projekt sagte die Blondine gegenüber ‚Vogue Online‘: „Ich habe wirklich an mich selbst in New York gedacht, wenn ich Tag und Nacht durch die Stadt renne.“ Obwohl die Laufsteg-Ikone bereits für Mode-Häuser wie ‚Tommy Hilfiger‘, ‚Miu Miu‘ und ‚Balmain‘ gearbeitet hat, gab sie kürzlich zu, dass es diese Schuh-Kollektion besonders in sich hatte: „Ich hatte die ganze Zeit die Idee im Kopf, wie der Schuh aussehen könnte. Aber die Umsetzung war schwerer als bei Kleidung. Unsere Designs haben die Fähigkeit, von sexy zu sportlich zu wechseln. Zudem weisen sie eine hohe Beweglichkeit mit einer Menge Grazie auf.“

Mehr zu Gigi Hadid: So entspannt sie mit Freund Zayn Malik

Ein Sprecher der Marke teilte ebenfalls mit, dass auch Gigis Style selbst nicht zu kurz kommen wird: „Gigi hat sich von dem herausragenden Ruf der Marke inspirieren lassen, aber hat ihre kreativen Ideen an ihren einzigartigen Schnürstiefeln freien Lauf gelassen.“ Die Einnahmen des hohen, geschnürten Kampfstiefel, der ein schwarzes Krokodilleder sowie die Faren grau und kupfer aufweist, sollen an die ‚Pencil of Promise‘-Organisation gehen, die es sich zum Ziel gemacht hat, drei neue Schulen in Laos, Guatemala und Ghana zu eröffnen.

Gigi Hadid drehte das hier mit James Franco

Für die Kampagne wurde extra der Kurzfilm ‚Do It Right‘ von James Franco gedreht, für den Gigi einiges in Kauf nehmen musste: „Ich habe ungefähr zwölf Stunden am Tag in den Schuhen geboxt und war am Ende des Shoots so müde. Aber James war einfach total positiv drauf und sagte mir, dass ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen soll.“

Foto: WENN.com