Dienstag, 25. Oktober 2016, 21:24 Uhr

Michael Wendler nach Absturz: Jetzt geht es vor Gericht

Michael Wendler steht am Mittwoch (26. Oktober) wegen seiner Dschungelcamp-Verletzung vor Gericht. Bei den Dreharbeiten zu dem Spezialformat ‚Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!‘ im Juli letzten Jahres war der Schlagerstar bei einer Abseil-Aktion gestürzt und hatte sich das Handgelenk gebrochen sowie an der Halswirbelsäule verletzt.

Michael Wendler nach Absturz: Jetzt geht es vor Gericht

Anschließend musste er einige Operationen über sich ergehen lassen. Gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung erklärt der Sänger nun: „Der Unfall hat mir und uns wirklich sehr zugesetzt! Ich hoffe, dass das endlich abgeschlossen werden kann!“ Seinen eigenen Angaben zufolge habe er aufgrund der schweren Verletzung 40 Konzerte absagen müssen und deswegen erhebliche finanzielle Verluste erlitten. Sein Gegner vor Gericht ist die Produktionsfirma. Von dieser fordert er angeblich 230.000 Euro Schadensersatz, Schmerzensgeld seien dem Bericht zufolge nicht inbegriffen. Laut Miriam Müller, der Sprecherin des Landgerichts Köln, soll außerdem ein sogenannter „‚Haushaltsführungsschaden‘ und selbst getragene Anteile von Behandlungskosten geltend gemacht“ werden.

Die Kammer habe zudem angeordnet, dass Wendler persönlich zu dem Termin erscheinen muss. Der Star selbst zeigt sich fassungslos über das ignorante Verhalten des TV-Unternehmens: „Abartig! Die Gegenseite versucht sich rauszuwinden. Die weigern sich zu zahlen und schieben die Schuld der Stunt- und der Seilfirma zu. Aber die kommen da nicht raus.“

Foto: WENN.com