Mittwoch, 26. Oktober 2016, 18:32 Uhr

ABBA: Reunion! Nee, wirklich? In echt?

‚ABBA‘ starten ein Comeback – allerdings nur virtuell. Die schwedische Popband hat sich 1982 getrennt, nachdem sie zehn Jahre lang gemeinsam Musik gemacht hat. Nun wurde bestätigt, dass sich die vier Musiker wieder zusammengetan haben.

ABBA: Reunion! Nee, wirklich? In echt?

Die ‚Dancing Queen‘-Hitmacher haben Impresario  Simon Fuller, den früheren Manager der ‚Spice Girls‘, und ‚Universal‘ für das einzigartige Projekt ins Team geholt. Die Fans werden die Band von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Doich nähere Details, wie das Projekt konkret aussehern soll, wurden  nicht verraten.

Fuller sagt laut ‚Billboard‘: „Die Kreativität und die Ideen der ABBA-Mitglieder haben das alles sehr aufregend gemacht. Wir entdecken eine neue technische Welt mit virtueller Realität und künstlicher Intelligenz. Dadurch gibt es auch neue Entertainment-Formate, die wir uns früher nicht vorstellen konnten.“ Alle vier ‚ABBA‘-Mitglieder von damals, Björn Ulvaeus (71), Benny Andersson (69), Anni-Frid (Frida) Lyngstad (70) und Agnetha Faltskog (66), die 1972 das erste Mal gemeinsam auftraten, werden wieder „dabei sein“.

ABBA: Reunion! Nee, wirklich? In echt?

Benny beschreibt die Erfahrung als eine Zeitreise: „Wir sind von diesen ganzen Möglichkeiten so inspiriert und wir lieben es, ein Teil von etwas Neuem und Dramatischem zu sein.“ Frida hofft, dass die Fans sich über das Comeback freuen: „Das wollten die Fans auf der ganzen Welt ja immer. Und ich hoffe, sie werden die neue ‚ABBA‘-Kreation genauso toll finden wie ich.“

Ein wenig werden die Fans allerdings noch warten müssen. Einzelheiten sollen erst Anfang nächsten Jahres bekannt gegeben werden. Zusammen gesehen wurde das Quartett im Juni, als es gemeinsam mit einer privaten Party das 50-jährige Jubiläum des ersten Treffens von Benny und Björn feierte.

Fotos: WENN.com