Donnerstag, 27. Oktober 2016, 8:58 Uhr

Jennifer Lawrence: Ohne Chris Martin geht es besser

Die dreifache ‚Golden Globe Awards‘-Gewinnerin Jennifer Lawrence aktuell einen bekannten Filmemacher. Ein Freund plaudert nun aus, wie viel besser es ihr ohne Ex Chris Martin geht.

Jennifer Lawrence: Ohne Chris Martin geht es besser

Der ‚Hunger Games‘-Star findet es weniger stressig, den 47-jährigen Filmemacher Darren Aronofsky zu daten, als ihren vorherigen Freund Chris Martin. Grund hierfür sei es, dass sie es beide mehr bevorzugen würden, ihr Privatleben aus dem Rampenlicht zu halten.

So verriet ein Bekannter dem ‚People‘-Magazin: „Sie hatte wirkliche Probleme, als sie mit Chris ausging und wirkte ziemlich gestresst. Mit Darren wird das wahrscheinlich anders laufen. Er zieht die Aufmerksamkeit nicht so an, wie es Chris tut. Er ist sehr entspannt und wirkt nicht wie eine Person, die es genießt im Mittelpunkt zu stehen. Und Jennifer ist genauso.“

In den letzten Wochen wurde das Pärchen immer wieder bei Dates in Los Angeles erwischt. Auf Anfragen erzählte darauf ein Freund: „Jennifer und Darren haben versucht, unentdeckt zu bleiben und es sich nicht anmerken zu lassen, dass sie einander wirklich gern haben. Jennifer hat kürzlich an einem strapazierenden Projekt gearbeitet und konnte sich auf Darrens Unterstützung verlassen. Sie waren in ständigem Kontakt und es wirkte so, als wäre es etwas Ernstes.“ Vor wenigen Wochen erst verriet Jennifer selbst, worauf sie bei einem Mann achtet: „Es ist nicht traurig, alleine zu sein und mir geht es nicht schlecht, wenn ich nicht in einer Beziehung stecke. Es fühlt sich nicht danach an, als müsste eine Lücke gefüllt werden. Wissen sie, ich bin 25 und erfolgreich. Aber ich bin ein Mädchen, also werde ich mich immer zu den Typen hingezogen fühlen, die versuchen, mir zu imponieren.“