Donnerstag, 27. Oktober 2016, 9:04 Uhr

Kim Kardashian: Alltag komplett umgekrempelt?

Kim Kardashian scheint sein Leben nach dem Raubüberfall komplett umgekrempelt zu haben. Nun hat die Zweifach-Mama endlich wieder Zeit für ihre kleinen Kinder.

Kim Kardashian: Alltag komplett umgekrempelt?

Der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star nimmt sich zurzeit eine wohlverdiente Pause von ihrer Arbeit, nachdem sie vor einigen Wochen bei einem bewaffneten Raub in Paris überfallen wurde. Die Zeit nutze sie nun dafür, mehr Zeit mit ihren Kindern North und Saint zu verbringen. Ein Bekannter verriet dem ‚People‘-Magazin: „Das einzig Positive an dem Überfall ist, dass Kim das Tempo verändert hat. Anstatt pausenlos zu arbeiten, hat sich ihr ganzes Leben nun stark verlangsamt. Und sie wirkt damit sehr glücklich. Sie verbringt jeden Tag mit ihren Kindern. In der Vergangenheit fiel es ihr oft schwer, fern von ihren Kindern zu arbeiten. Momentan kann sie gemeinsam mit ihnen aufwachen und abends zusammen einschlafen.“

Mehr: Kim Kardashian zieht Verleumdungsklage zurück

Berichten zufolge, soll die 36-jährige Ich-Darstellerin viel zufriedener mit seinem Leben sein. Und auch ein Freund der Familie plauderte aus: „Kim hatte eine ruhige Geburtstagsparty mit Kanye, ihren Kindern, ihren Schwestern und Kris. Es war Kims eigene Entscheidung, nicht groß zu feiern und sie wirkte sehr glücklich mit ihrer Wahl. Sie überlegt immer noch, wie sie ihr Leben verändern soll und hat bisher keine Veranstaltungen geplant. Aber sie ist viel entspannter seit dem Überfall geworden.“

Und Kim, die Kanye West vor zwei Jahren geheiratet hatte, bekommt bedingungslose Unterstützung von ihrer Familie, seit sie mit den Nachwirkungen des Überfalles zu kämpfen hat. Ihre ältere Schwester Kourtney verriet: „Ihr geht es gut, aber ich denke wir sind alle noch sehr erschrocken. Aber wir haben einiges schon erlebt und es als Familie immer durchgestanden. Und nur darum geht es, wenn du eine Familie hast.“

Übrigens zeigte sich Kardashian jetzt ungewöhnluch schlicht geschminkt in der Öffentlichkeit – war kaum zu erkennen (siehe Video).

Foto: WENN.com