Donnerstag, 27. Oktober 2016, 11:47 Uhr

Kim Kardashian: Das denkt Beyonce wirklich

Beyoncé mochte Kim Kardashian „nie wirklich“. Die 35-jährige Sängerin und der 36-jährige Reality-Star wirkten über Jahre wie enge Freunde, doch nun plauderten Freunde aus, dass der Popstar Kim nur wegen ihrer gemeinsamen Freunde „toleriere“.

Kim Kardashian: Das denkt Beyonce wirklich

Ein enger Bekannter erzählte der ‚New York Post’: „Beyoncé mochte Kim nie wirklich. Sie hat sie immer nur toleriert wegen der Freunde ihres Mannes und der gemeinsamen Freundin Jennifer Lopez. Sie ist immer sehr kalt zu Kim. Als sie das letzte Mal miteinander abhingen, nutzt Beyoncé die erste freie Minute um der Unterhaltung zu entfliehen. Sie haben immer eine Menge unangenehmer Pausen, wenn sie sich unterhalten.“

Selbst von der Hochzeit von Kim und Kanye West vor zwei Jahren blieb die ‚Halo’-Sängerin fern, auch wenn ihr Name und der ihres Mannes für das Abendessen extra in kleine Marmor-Schilder gekritzelt waren.

Mehr zu Kim Kardashian: Alltag komplett umgekrempelt?

So sagte der angebliche Bekannte: „Ihr Benehmen bezüglich der Hochzeit hat bewiesen, dass sie nicht Kims größter Fan ist.“ Die Nachrichten über den Kleinkrieg kommen nun, nachdem der 39-jährige Kanye gegen Jay-Z ausholte, mit dem er eigentlich eine enge Freundschaft gepflegt hatte. Er soll enttäuscht darüber gewesen sein, dass das Paar Kim nach dem Überfall in Paris nicht besuchte. So warf der ‚Famous’-Rapper dem 46-Jährigen vor: „Ruf mich nicht an und frag mich, wie es mir geht. Du willst wissen, wie es mir geht? Dann komm vorbei! Und bring deine Kinder mit, wenn du wirklich mein Bruder bist und lass uns zusammensetzen. Ich habe darauf kein Bock. Unsere Kinder haben nicht einmal miteinander gespielt.“

Foto: WENN.com