Samstag, 29. Oktober 2016, 9:19 Uhr

Colin Farrell: "Warum fühlt sich das so komisch an?"

Colin Farrell brauchte einige Zeit, um mit einem Zauberstab richtig umgehen zu können. Der Hollywood-Star gibt zu, sich ziemlich bescheuert beim Proben für seine Rolle als Percival Graves in ‚Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‘ gefühlt zu haben.

Colin Farrell: "Warum fühlt sich das so komisch an?"

Dem ‚Sci-Fi Now‘-Magazin gestand er: „Es ist toll, Recherchen zu machen. Aber es ist schwer, über Zauberer zu recherchieren. Du kannst nur deinen Zauberstab für drei oder vier Minuten in deinem Hotelzimmer herumwirbeln, bevor du dir komplett lächerlich vorkommst.“

Andererseits habe er sich mit der Rolle einen Kindheitstraum erfüllt: „Es ist seltsam. Wenn du den Zauberstab in die Hand nimmst, ist es so, als ob dein neunjähriges Inneres Ich den besten Moment seines Lebens hat. Du denkst dir: ‚Oh mein Gott, ich darf einen benutzen. Das wollte ich schon immer machen.'“

In der nächsten Sekunde würde dann jedoch sein erwachsenes Ich die Oberhand gewinnen. Der ‚Total Recall‘-Schauspieler gesteht: „Dann hebst du deinen Zauberstab auf und denkst dir: ‚Warum fühlt sich das so komisch an? Was soll ich damit tun?'“ Obwohl er mit seinen 40 Jahren und seiner eindrucksvollen Filmografie bereits ein alter Hase im Business ist, habe der Ire „totales Lampenfieber“ bekommen: „Es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir uns daran gewöhnt haben.“

Ab dem 17. November ist er an der Seite von Eddie Redmayne in dem Fantasy-Epos nach dem Drehbuch von J. K. Rowling in den Kinos zu sehen.

Foto: WENN.com