Samstag, 29. Oktober 2016, 18:58 Uhr

Popstar James Arthur hat Mitleid mit Justin Bieber

Britenstar James Arthur hat Justin Bieber verteidigt. Der kanadische Popstar musste zuletzt viel Kritik einstecken, nachdem er während seines Konzerts in Manchester am Sonntag (23. Oktober) von der Bühne gestürmt war.

Popstar James Arthur hat Mitleid mit Justin Bieber

Ihn hatte nämlich die Tatsache zutiefst gefuchst, dass die Fans ihn zwischen seinen Liedern ausgebuht hatten, weil er redete, anstatt sofort mit den nächsten Songs weiterzumachen. Sein Musikerkollege verbrüdert sich nun mit dem 22-Jährigen. Der Zeitung ‚Daily Mirror‘ verriet der britische ‚X Factor‘-Gewinner von 2012: „Ich denke, Justin Bieber ist wirklich ein Sonderfall. Mir tut er wirklich leid, weil ich war 25, als ich berühmt wurde und ich bin wirklich auf Abwegen geraten, nur weil ich in England bekannt war.“ Der Teenie-Schwarm sei jedoch schon als Kind ein Star gewesen, was alles noch mal schwieriger mache: „Dieses Level an Ruhm ist unfassbar.“

Der ‚Say You Won’t Let Go‘-Sänger erklärt weiter: „Vielleicht ist er über die Phase der kreischenden Mädchen hinweg und will, dass die Leute dem zuhören, was er zu sagen hat und er nicht einfach nur auf die Bühne geschoben wird, um Lieder zu singen und wie ein Affe zu performen. Vielleicht ist er einfach darüber hinweg, wie berühmt er ist.“

Foto: WENN.com