Samstag, 29. Oktober 2016, 17:20 Uhr

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkomödie

30 Jahre nach seinem letzten Dreh in Deutschland kehrt Wolfgang Petersen für seine neue Komödie „Vier gegen die Bank“ in die Heimat zurück: Schon 1997 berichtete Petersen in seinem Erinnerungsbuch „Ich liebe die großen Geschichten“ von seinem lang gehegten Traum, sich von seiner eigenen gleichnamigen TV-Komödie zu einem neuen Kinofilm inspirieren zu lassen.

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkömodie

Petersens Fernsehfassung wurde im Dezember 1976 vom WDR im ARD-Programm ausgestrahlt. Das Drehbuch schrieb Wolfgang Menge („Das Millionenspiel“, „Smog“, „Ein Herz und eine Seele“) nach dem Kriminalroman „The Nixon Recession Caper“ (Gentlemen in roten Zahlen) von Ralph Maloney. Seinerzeit spielten Harald Leipnitz, Herbert Bötticher, Walter Kohut und Günther Neutze die Hauptrollen.

Mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Michael Bully Herbig und Jan Josef Liefers vereinen Wolfgang Petersen und Co-Produzent Warner Bros. nun die deutschen Spitzenstars erstmals gemeinsam vor der Kamera. Jetzt gibt es den ersten Trailer! Kinostart ist am 25. Dezember.

Im Mittelpunkt der Story stehen vier ehemals gut situierte Herren. Sie geraten durch die Rezession der 1970er-Jahre in Schwierigkeiten und planen nun, sich durch einen Bankraub zu sanieren.

Dazu Wolfgang Petersen: „Meine Frau Maria arbeitete damals als meine Regieassistentin und meinte, dass sich der Stoff für eine Leinwandversion bestens eignen würde, denn ich hatte noch nie eine Kinokomödie gedreht. Diese Idee habe ich seitdem nie aus den Augen verloren. Wir haben das Storykonzept in der aktuellen Version allerdings stark verändert: Unsere jetzigen Helden haben lange gespart und sind um ihr Geld betrogen worden, haben also eine moralisch durchaus vertretbare Motivation, sich ihr Geld zurückzuholen.“

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkömodie

Der junge amerikanische Drehbuchautor Tripper Clancy wurde von Warner Bros. engagiert – er sollte das Skript zu „Vier gegen die Bank“ liefern, wobei er die Vorgabe bekam, die Hauptfiguren den bereits feststehenden Hauptdarstellern auf den Leib zu schreiben. Er kannte die Stars nicht, schaute sich aber vorab alle ihre wichtigen Filme an, um ein Gefühl für ihre Eigenarten und Stärken zu entwickeln.

So ergab sich, dass die an sich schon hervorragenden Darsteller nun auf dem Silbertablett jeweils Idealrollen serviert bekamen, die zu einem perfekten Quartett verschmelzen: eine Sternstunde für die Schauspieler – und für das deutsche Kino.

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkömodie

Über das Gefühl bei seiner Rückkehr berichtet der berühmte Regisseur: „Für mich war es eine wunderbare Erfahrung, nach vielen Jahren wieder in Deutschland zu drehen – ein großes Vergnügen, aber auch aufregend, denn ich kannte natürlich nicht den Standard der Teams, die heute in Deutschland Filme drehen. Ich bin verwöhnt von den großen Budgets und umfangreichen Crews der Hollywood-Produktionen. Entsprechend war ich sehr überrascht von dem Spitzenteam, das Warner Bros. und speziell die Produzenten Chris Doll und Lothar Hellinger für mich zusammengestellt haben – einfach sagenhaft! Zudem wird in Deutschland sehr viel schneller gedreht, was durchaus gut funktioniert, weil alle Beteiligten professionell und zügig arbeiten: absolute Weltklasse! Nicht zu vergessen die vier Hauptdarsteller – ausgesprochene Profis, mit denen mir die Arbeit wirklich sehr viel Spaß gemacht hat.“

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkömodie

Petersen erzählte weiter: „Die vier wissen sehr genau, was sie tun, aber auch im Zusammenspiel harmonieren sie einzigartig: Sobald sie auftreten, geht die Post ab! Wir haben uns deshalb stark auf die Hauptfiguren konzentriert – die vielen Figuren und Nebenhandlungen des Fernsehfilms sind verschwunden.  Dafür gibt es jetzt in Schumacher einen starken Bösewicht, und auch die Frauen spielen eine Rolle im Leben unserer Helden, aber den Fokus des Films bildet eindeutig das Quartett der Hauptfiguren. Dadurch ist die Kinofassung ein völlig anderer Film geworden, schneller, schnittiger, moderner.“

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkömodie

Über seine vier Stars ist der Hollywood-Regisseur voll des Lobes: „Die vier sind persönlich miteinander befreundet, vor allem aber sind sie Profis. Es gibt in diesem Kreis kein Ego, das jemandem im Weg steht – im Gegenteil, sie bemühen sich, auch die Kollegen möglichst gut aussehen zu lassen. Denn sie wissen, dass damit die eigene Leistung aufgewertet wird. Davon abgesehen arbeiten die vier gern in ihrem Beruf: Sie haben ausgesprochen Spaß am Set. Sie genießen es, die Komik der Rollen
voll auszuspielen. Unser Film ist eine unbeschwerte, leichte Komödie, und sie gibt auch uns beteiligten Erwachsenen die Gelegenheit, uns fallen zu lassen und richtig Spaß zu haben.“

"Vier gegen die Bank": Der erste Trailer der Gaunerkömodie

Fotos: Warner Bros.