Dienstag, 01. November 2016, 8:19 Uhr

Keira Knightley spricht Klartext

Keira Knightley fordert mehr Hilfe für Mütter. Die Schauspielerin und ihr Ehemann James Rigthon sind glückliche Eltern der 17 Monate alten Tochter Edie. Die 31-Jährige weiß jedoch, dass sie eine der wenigen ist, die sich eine umfangreiche Kinderversorgung leisten können.

Keira Knightley spricht Klartext

Andere Mütter in Großbritannien haben es da wesentlich schwerer. „Mir ist so sehr klar geworden, wie froh ich sein kann, mir gute Kinderbetreuung leisten zu können. Sonst hätte ich meine Karriere mindestens vier Jahre lang aufgeben müssen“, betonte die schöne Brünette im Interview mit ‚Harpers Bazaar‘. „Ich hätte nicht an den Punkt zurückkommen können, an dem ich vier Jahre zuvor war. Ich glaube, dass es den meisten Frauen so geht und das ist wirklich schlimm.“ Obwohl sie ihr eigenes Kind gut versorgt hat, beklagt Keira Knightley die allgemeine Kinderbetreuung in Großbritannien.

Mehr: Keira Knightley jammert über ausfallende Haare

„Es gehört zu den schockierendsten Dingen in unserem Land, dass Kinderbetreuung so teuer ist. Das sollte es nicht sein. Es ist so eine wunderbare Sache, wenn man gut darin ist“, erklärte sie weiter. „Es ist unglaublich schwer und sollte gut bezahlt werden. Aber Frauen haben nicht die Möglichkeit, wieder arbeiten zu gehen, wenn sie nicht richtig, richtig gut bezahlt werden und sich eine Vollzeitversorgung leisten können, bevor ihr Kind in eine Kindertagesstätte geht.“ Außerdem forderte die Schauspielerin mindestens zwei Wochen Elternurlaub für Väter, um die Gleichberechtigung weiblicher und männlicher Angestellten voran zu treiben.

Foto: WENN.com