Dienstag, 01. November 2016, 13:07 Uhr

Mariah Carey: James Packer soll für ihre Villa zahlen?

Mariah Carey will angeblich, dass ihr Ex-Verlobter James Packer weiter für ihr gemeinsames Anwesen in Kalifornien zahlt. Die ‚Hero‘-Hitmacherin hat dem Geschäftsmann anscheinend mitgeteilt, dass er für die Miete für die luxuriöse Villa aufkommen muss.

Mariah Carey: James Packer soll für ihre Villa zahlen?

Diese soll stolze 228.000 Euro betragen. Doch damit nicht genug: Weiter soll der Milliardär die finanziellen Kosten für ihren Umzug tragen. Der Grund für diese exorbitanten Forderungen der Diva soll darin liegen, dass sie ihre ‚Sweet Sweet Fantasy‘-Tour in Südamerika gecancelt hat und ihren Ex für die entfallenen Einnahmen verantwortlich macht. Dieser habe nämlich ihr Leben auf den Kopf gestellt und entwurzelt, da sie für ihn angeblich extra nach Los Angeles gezogen war.

Außerdem soll die Musikerin 46 Millionen Euro von Packer fordern. Auch ein neues Haus in New York soll er ihr kaufen.

Ein angeblicher Insider berichtete jedoch gegenüber ‚Entertainment Tonight‘: „Natürlich will Mariah Geld, aber sie bekommt keine 46 Millionen. Es gibt keine Verhandlungen über Geld, weil sie seit der Trennung nicht geredet haben.“ Carey befindet sich außerdem immer noch im Besitz ihres neun Millionen Euro schweren Verlobungsrings. Damit soll der Australier allerdings einverstanden sein. Wie und ob sich das Ex-Paar wieder versöhnt, bleibt abzuwarten.

Foto: Instagram