Dienstag, 01. November 2016, 9:27 Uhr

Wie steht es um Roberto Blanco?

Roberto Blanco erlitt Zusammenbruch (wir berichteten). Der Schlagersänger (‚Ein bisschen Spaß muss sein‘) brach am vergangenen Sonntag (30. Oktober) zusammen und musste sich im Universitäts-Klinikum in Linz untersuchen lassen.

Wie steht es um Roberto Blanco?

Auf dem Weg dorthin stützten ihn seine Frau Luzandra und sein Berater mit vereinten Kräften. „Roberto wurde unter Narkose gründlich untersucht und es geht ihm auch schon besser. Was er genau hat, wissen wir noch nicht. Zum Glück war es kein Herzinfarkt und auch kein Schlaganfall“, erklärte die 37-Jährige gegenüber der ‚Bild-Zeitung erleichtert. Vielleicht lag es auch einfach an den anstrengenden Tagen, die der 79-jährige Sänger hinter sich hatte.

Momentan befindet sich nämlich ein Prozess gegen seinen ehemaligen Rechtsanwalt in vollem Gange. Roberto Blanco verklagt den Juristen auf 167.000 Euro Schadenersatz, da dieser ihn bei der Scheidung von Ex-Frau Mireille angeblich schlecht beraten haben soll. „Roberto Blanco hat sich tierisch aufgeregt und rumgebrüllt. Man hat gesehen, dass die Sache an ihm nagt“, berichtete eine Beobachter über die Verhandlung im Gericht. Die neue Frau an seiner Seite fuhr fort: „Natürlich war das alles eine nervliche Belastung für Roberto. Das kann zu dem Zusammenbruch geführt haben.“

Der Schlagerstar und seine Ex-Frau waren bis zur Scheidung 2012 fast 50 Jahre verheiratet. Getrennt hatten sich die beiden bereits acht Jahre zuvor. (Bang)

Foto: WENN.com