Mittwoch, 02. November 2016, 18:58 Uhr

Michael Fassbender zu alt für James Bond

Michael Fassbender findet sich zu alt für den neuen James Bond. Seiner Meinung nach soll lieber ein jüngerer Schauspieler die Rolle des Bond 007 ausfüllen. In einem Interview mit der ‚GQ‘ stellte der 39-Jährige klar, den Geheimagenten nicht spielen zu wollen.

Michael Fassbender zu alt für James Bond

„Bond! Geht dieses Gerücht etwa immer noch um? Ich dachte, ich wäre mittlerweile raus. Um ehrlich zu sein, würde ich James Bond nicht spielen wollen, nein. Als Schauspieler hat Daniel so einen fantastischen Job in der Altersklasse gemacht.“ Er selbst sehe einfach schon zu alt aus: „Gucken Sie mich an! Ich sehe aus wie 50! Nein, ich denke, das Franchise braucht etwas Neues. Wie wäre es, wenn wir den Film in Sandhurst beim Militärtraining beginnen statt auf einer Yacht. Oder er ist in Nahost bei einer Operation und wird wegen Ungehorsam in einen Bunker geworfen. Er wird vor ein Kriegsgericht gestellt…“

Obwohl er für sich persönlich die Rolle ausgeschlossen hat, ist er dennoch ein großer Fan von 007: „Ich liebe Bond einfach. Tut das nicht jeder? Ich bin mit ihm groß geworden. Es ist immer wieder eine lustige Konversation, aber Bond sollte jemand in den frühen Zwanzigern sein. Was ist mit Ryan Gosling?“

Mehr: Michael Fassbender fragt selbst nach Filmrollen

Fassbender ist nur einer der Schauspieler, über die spekuliert wird, die Nachfolge des Agenten anzutreten. Weitere Namen sind Damian Lewis, der angeblich die gleichen Chancen wie Fassbender hat, Idris Elba und Aidan Turner. Letzter hatte kürzlich betont, die Spekulationen nicht anheizen zu wollen, da er an Gossip nicht interessiert sei.

Foto: WENN.com