Mittwoch, 02. November 2016, 8:16 Uhr

Tippi Hedren: So schwer wurde sie von Alfred Hitchcock belästigt

Tippi Hedren (86) wurde von Alfred Hitchcock sexuell belästigt. Die Mutter von Melanie Griffith, die gleichzeitig eine der Lieblings-Musen des berühmten Regisseurs war, hat in ihrer Biografie über die schlimme Zeit mit dem Filmemacher ausgepackt.

Tippi Hedren: So schwer wurde sie von Alfred Hitchcock belästigt

Bei den Dreharbeiten zu ‚Die Vögel‘ und ‚Marnie‘ soll Hitchcock sie mehrfach belästigt haben. In ‚Tippi: A Memoir‘ schrieb die heute 86-Jährige über die unangenehmen Situationen mit der Regie-Legende. Laut des britischen ‚Guardian‘ heißt es darin: „Es ist an der Zeit, nicht mehr alle anderen meine Geschichte erzählen zu lassen.“ In einer Limousine soll er handgreiflich geworden sein und sich auf sie gestürzt haben. Damals war sie 31 Jahre alt und eine alleinerziehende Mutter. Einen Tag danach wurde die Szene in der Telefonzelle für ‚Die Vögel‘ gedreht, in der sie von zahlreichen Vögeln attackiert wurde. Sie war dem Psychoterror des Filmemachers schutzlos ausgeliefert: Echte Tiere wurden mit Bändern an ihr befestigt und ein Rabe pickte ihr beinahe das Auge aus.

Zudem erzählte sie von einem Vorfall in seinem Büro: „Ich bin hierzu nie ins Detail gegangen, und das werde ich nie. Ich kann nur sagen, dass er mich anfasste und seine Hände auf mich legte. Es war sexuell, es war pervers, und es war hässlich.“

Hedren wehrte sich, allerdings drohte Hitchcock, er werde ihre Karriere ruinieren. So verhinderte er eine Oscar-Nominierung und sie durfte zwei Jahre nach ‚Marnie‘ keine anderen Rollen spielen.

Foto: Pacific Coast News/WENN.com