Mittwoch, 02. November 2016, 8:33 Uhr

Udo Lindenberg fordert von Helene Fischer & Co. Haltung

Udo Lindenberg hat Helene Fischer scharf kritisiert. Der legendäre Musiker sprach mit der ‚Rheinischen Post‘ über die fehlende politische Haltung vieler Kollegen, darunter besonders jene „auch aus der Schlagerecke“.

Udo Lindenberg fordert von Helene Fischer & Co. Haltung

So sagte er: „Wenn von Helene Fischer auch mal ein Statement käme gegen Rechtspopulismus. Aber es gibt viele, die äußern sich prinzipiell gar nicht, die sagen, wir sind reine Entertainer, wir machen nur Unterhaltung nach dem Motto: Mach dir ein paar schöne Stunden, geh ins Kino, vergiss die Welt da draußen.“ Der Sänger selbst wird als ‚Düsseldorfer des Jahres‘ geehrt, weil er sich aktiv gegen Rassismus und Intoleranz eingesetzt hatte. Und er kenne eben auch deutsche Künstler, die sich mit ihm verbünden.

Mehr zu Clueso: „Udo Lindenberg liebt Emoticons“

Vorbildlich seien dagegen seiner Meinung nach „Grönemeyer zum Beispiel, BAP, Niedecken, die Toten Hosen, Jan Delay, Clueso“. 2017 wird Lindenberg wieder auf Tournee gehen, am 3. Mai startet er in Kiel. Damit wolle er seinen Fans danken, die ihm nicht hinterherreisen können: „Deshalb habe ich mich entschlossen, 2017 mit meiner Show noch einmal zu ihnen zu kommen.“

Foto: Schultz-Coulon/WENN.com