Donnerstag, 03. November 2016, 22:20 Uhr

Kris Jenner: Will sie Kim Kardashians Raubüberfall verfilmen?

Es gibt kein noch so schlimmes Ereignis, aus dem man kein Geschäft machen könnte – das scheint das Motto von Kris Jenner (60), Matriarchin des Jenner-/Kardashian-Clans zu sein.

Kris Jenner: Will sie Kim Kardashians Raubüberfall verfilmen?

Glaubt man dem US-Klatschportal ‚Radar Online’, möchte die 60-Jährige angeblich den schlimmen Raubüberfall auf ihre Tochter Kim Kardashian (36) in Paris während der Fashion Week verfilmen. Eine angebliche Quelle verriet: „Sie arbeitet krampfhaft an einem Filmkonzept, das sie den Studios vorlegen will.“ Demnach stelle sich die 60-Jährige einen „glamourösen Thriller wie in etwa ‚The People v. O.J.Simpson: American Crime Story’ vor.“ Die Rollen wolle sie angeblich nur mit Hollywood-A-Promis besetzt sehen, so der „Insider“. Dabei hätte sie offenbar auch schon genaue Vorstellungen. Der Alleswisser verkündete: „Kris fantasiert über Mila Kunis oder Natalie Portman, die Kim spielen.“ (Fragt sich nur, ob die überhaupt wollen.)

Die Dame soll jedenfalls  auch noch darauf hoffen, dass das mögliche Werk Millionen Dollar einbringe. Und wie stehen die Chancen darauf, dass so ein Streifen wirklich produziert wird? Dem „Insider“ zufolge angeblich ziemlich gut. Denn wie dieser zu berichten weiß: „Kris ist eine Frau, die es gewohnt ist, ihren Willen zu bekommen!“ Na, dann…(CS)

Foto: WENN.com