Donnerstag, 03. November 2016, 7:36 Uhr

Promis im Wettfieber

Diese drei Promis wetten leidenschaftlich gern Prominente stehen immer wieder im Rampenlicht und damit auch unter Beobachtung. Stets wird dabei deutlich, dass sie eben nicht immer so perfekt sind, wie sie nach außen hin erscheinen.

Promis im Wettfieber

Ein Blick hinter die Fassade zeigt deutlich, dass selbst die großen Stars eine persönliche Seite besitzen, die nicht immer vom großen Glanz geprägt sein muss. Dies zeigt sich bei den folgenden Persönlichkeiten, die ihre Liebe zu Wetten gerne und offen preisgeben.

Auch Kretzschmar spielt gerne
In der Welt des Handballs ist der Name Stefan Kretzschmar inzwischen weit bekannt. Er spielte nicht nur bei wichtigen Vereinen wie Gummersbach, Magdeburg oder Spandau, sondern spielte auch in der deutschen Nationalmannschaft über viele Jahre hinweg eine wichtige Rolle. Er selbst kam zum ersten Mal während seiner Zeit in Gummersbach mit Casinos und Sportwetten in Kontakt, da er direkt über einer Spielhalle wohnte. Schnell entwickelte sich daraus eine gewisse Leidenschaft, die ihn in den Bereich der Sportwetten führte. Erstaunlicherweise ist er dort nicht nur in der Branche des Handballs aktiv, wo er selbstverständlich einen gewissen fachlichen Vorteil besitzen würde, denn auch im Fußball versucht sich Stefan Kretzschmar immer wieder als Tipper. Er selbst macht daraus keinen Hehl, sondern steht zu diesem Hobby, das zugleich regelmäßig einen netten Nebenverdienst einbringen dürfte. Angesichts der vielen medialen Auftritte, die er nach wie vor genießt, dürfte er darauf aber wohl kaum angewiesen sein.

Ivica Olic in den Schlagzeilen
Erst kürzlich wurde deutlich, dass es auch im Bereich der aktiven Profis einige Spieler gibt, die der Leidenschaft der Sportwetten nachgehen. So der Altstar Ivica Olic (Foto oben), welcher aktuell beim TSV 1860 München unter Vertrag steht. Gemeinsam mit ein paar Freunden versuchte er sich als Tipper und wählte dafür einen Anbieter aus dem Internet aus. Wie schwierig es ist, den passenden Wettanbieter zu finden, wissen diejenigen, die sich schon einmal damit versucht haben. Auf dieser Seite ist es jedoch möglich, objektive Testberichte zu den unterschiedlichen Unternehmen zu durchforsten. Schließlich ist bereits die Wahl des passenden Unternehmens die Grundlage, um später als tatsächlicher Gewinner aus dem Spiel gehen zu können.

Im Falle von Stürmer Ivica Olic ging es stets um kleinere Beträge bei den Wetten, die vor allem ihn als Top-Verdiener kaum berührt haben dürften. Gemeinsam mit mehreren Freunden entschied er sich für das Spielen sogenannter Kombiwetten. Dabei werden mehrere Ereignisse parallel in einen Schein integriert, der nur ausgezahlt wird, wenn alle Prognosen zutreffend sind. Zugleich multiplizieren sich in diesem Fall allerdings die Quoten, wodurch schnell hohe Summen entstehen können. Ivica Olic wurde in diesem Fall jedoch eine Regelung des DFB zum Verhängnis, der es seinen Spielern untersagt, Sportwetten zu betreiben. Obwohl er nicht auf seine Münchner Löwen gesetzt hatte, musste er 20.000 Euro Strafe zahlen und wurde für zwei Spiele gesperrt.

Sportwetten auch in Amerika
Auf internationaler Bühne war es der Schauspieler Ben Affleck, welcher für Schlagzeilen in dieser Hinsicht sorgte. Seine große Liebe gilt dabei dem Pokern, wobei er gern für einen Abstecher in die Welt der Sportwetten zu haben ist. Dort dürfte er aber deutlich weniger erfolgreich sein, als dies am grünen Filz der Fall ist. Bei einer langen Pokernacht in Las Vegas wurde er sogar aus einem Casino verbannt, weil er die Karten am Tisch gezählt hatte und das mit Erfolg. Nach eigener Aussage lag sein höchster Gewinn insgesamt bei 200.000 Dollar in nur einer Nacht.

Mit Charlie Sheen gibt es einen weiteren US-amerikanischen Schauspieler, welcher leidenschaftlich gerne tippt. Im Jahr 2011 spielte er Woche für Woche nach eigenen Angaben um etwa 20.000 Euro, die nicht immer glücklich eingesetzt wurden. Angesichts der Gagen von bis zu einer Million Dollar, die er zu dieser Zeit mit einer Folge der Kultserie „Two and a Half Man“ verdiente, dürfte ihn dies nicht weiter tangiert haben. (KTAD)

Foto: SIPA/WENN.com