Freitag, 04. November 2016, 14:35 Uhr

Tim Wiese: So war sein Wrestling-Debüt

Ex-Nationaltorwart Tim Wiese (34) feierte gestern (3. November) unter seinem Kampfnamen „The Machine“ sein Wrestling-Debüt. Das berichtet unter anderem die ‚Bild’-Zeitung.

Tim Wiese: So war sein Wrestling-Debüt

Und dabei konnte der 1,93 Meter große und 129 Kilogramm schwere Riese mit dem Kampfnamen „The Machine“ in der Olympia-Halle in München auch gleich seinen ersten Erfolg verbuchen: er gewann nämlich seinen ersten Kampf für die ‚World Wrestling Entertainment, Inc.’ (WWE). Angetreten war er dabei mit neuer Frisur, knallengen Jeans und Turnschuhen in einem sogenannten Six-Man-Tag-Team-Match mit seinen zwei Teamkollegen ,Cesaro’ und ,Sheamus’. Wrestling-Gegner waren die ‚Shining Stars’ und ‚Bo Dallas’.

Die Zuschauer feierten den ehemaligen Werder-Bremen-Spieler dann auch durchgehend mit „Wiese, Oh-hooooo“-Rufen.

Darunter unter anderem die Ex-Nationalspieler Torsten Frings (39), Per Mertesacker (32) und Sänger Andreas Gabalier (31). Laut ‚Bild’-Zeitung soll es für den Muskelprotz (auf unserem Foto oben mit dem Schweizer Wrestler Cesaro) nach dem Sieg mit der Wrestling-Karriere anscheinend auch erst richtig losgehen.

Offenbar wäre zuerst nur der Kampf in München angesetzt gewesen. Jetzt würden aber „hinter den Kulissen“ angeblich schon Verhandlungen über eine Fortsetzung für die anstehende Tournee im Februar 2017 laufen.

Tim Wiese: So war sein Wrestling-Debüt

Der 34-Jährige scheint dem jedenfalls nicht abgeneigt zu sein. Er verriet: „Ich bin heiß auf den nächsten Kampf. Als Fußballer hat mich mein Ehrgeiz bis ins Nationalteam gebracht. Diesen Ehrgeiz habe ich auch als Wrestler!“ Und er fuhr fort: „Das ist auch einfach mein Ding. Wenn ich was anfange, mache ich das zu 100 Prozent. Ich stecke alles rein.“ Nun muss man wissen, dass Wrestling-Kämpfe sich vor allem durch ihre Show-Elemente auszeichnen.

Glaubt man ‚Spiegel Online’, sollen die Sieger offenbar von Beginn an feststehen und auch die jeweiligen Kampfelemente unter den Akteuren anscheinend schon abgesprochen sein. Trotzdem muss ein Wrestler zumindest von Beginn an das (schauspielerische) Talent mitbringen, das Publikum gut zu unterhalten. Und das hat Tim Wiese gestern offenbar überzeugend unter Beweis gestellt…(CS)


Fotos: ATP/WENN.com