Sonntag, 06. November 2016, 10:53 Uhr

Gwen Stefani: "Ich habe mich danach gesehnt, kreativ zu sein"

Gwen Stefani hat durch ihre Musik wieder lachen gelernt. Ihr letztes Album ‚This Is What The Truth Feels Like‘ hatte die Sängerin nach dem Ende ihrer Ehe mit Gavin Rossdale kreiert. Mit dem britischen Musiker war sie von 2002 bis 2015 verheiratet gewesen und hat zusammen mit ihm die drei Söhne Kingston (10), Zuma (8) und Apollo (2).

Gwen Stefani: "Ich habe mich danach gesehnt, kreativ zu sein"

Nach so vielen gemeinsamen Jahren kam die Trennung natürlich wie ein schwerer Schlag. Zum Glück fand die ‚No Doubt‘-Bandleaderin (die nun mit Blake Shelton vor einer Hochzeit stehen soll) durch die Musik einen Weg, um sich über den Kummer hinwegzutrösten: „Es kommt mir so vor, als hätte Gott mir diese Lieder als eine Art Band-Hilfe gegeben, um mir durch diese verrückte Zeit in meinem Leben zu helfen. Und es geht alles nur darum, deine Talente zu finden und sie dann zu teilen.“

Die 47-Jährige empfindet es als „Geschenk“, ihre Emotionen in Songs verarbeiten zu können: „Es ist sehr befriedigend, diese schwierigen und negativen Gefühle durchzugehen und sie zu benutzen, um etwas Positives zu erschaffen.“ Dem ‚Psychologies‘-Magazin vertraut die Blondine weiter an: „Ich habe mich danach gesehnt, wieder kreativ zu sein. Deshalb war es inspirierend und tröstend, weil ich mich unsicher bezüglich meiner Arbeit gefühlt habe.“

Nun habe die ‚Last Week‘-Hitmacherin zum Glück wieder ihr Selbstvertrauen zurückgewonnen. Eigentlich habe sie der Liebeskummer dazu getrieben, „sich im Bett zu verstecken und viel Pizza zu essen und zu heulen“. Doch die Chartstürmerin riss sich zusammen und ging stattdessen ins Studio, um ihr neues Album einzusingen. Nicht nur musikalisch, sondern auch in der Liebe hat sie nun endlich wieder Glück und in dem Country-Sänger Blake Shelton ihren Seelenpartner gefunden.

Foto: WENN.com