Montag, 07. November 2016, 17:55 Uhr

Kanye West: Fast das ganze Geld für Möbel weg und dann das

US-Rapper Kanye West (39) ist offenbar ein Mann der schnellen Entscheidung und Tat. Der Gatte von Ich-Darstellerin Kim Kardashian (36) hatte mit ihr zusammen den früheren TV-Produzenten und jetzt Promi-Innenausstatter Sandy Gallin engagiert, um das gemeinsame Heim in Calabasas, Kalifornien einzurichten.

Kanye West: Fast das ganze Geld für Möbel weg und dann das

Die teuren Möbel – darunter eine Couch im Wert von 30.000 Dollar (umgerechnet etwa 27.000 Euro) – waren von dem Paar dabei sorgfältig ausgesucht worden. Zudem hätte der 39-Jährige dafür „fast sein gesamtes Geld ausgegeben“. Das berichtet die US-Promikolumne ‚Page Six’. Das ist für den Rapper aber noch lange kein Grund, die Einrichtung auch wirklich noch gut zu finden, wenn sie mal in der Wohnung steht. Eine angebliche Quelle verriet: „Kanye kam in das Haus, entschied, dass er all die Möbel hasste, die von Gallin gebracht worden waren und verlangte, dass sie zu den Lieferanten zurückgebracht werden.“ Aber die weigerten sich angeblich, diese anzunehmen. Was macht Kanye West in einem solchen Fall? Er bringt das ganze teure Zeug wieder aus der Wohnung raus und lagert es ein. „Dann gab er ein Vermögen für eine neue Möbelgarnitur aus“, so der „Insider“ weiter.

Jetzt soll der Musiker offenbar den belgischen Innendesigner Axel Vervoordt engagiert haben, um das Haus „auf Vordermann zu bringen“. Dessen Gattin werde aber währenddessen immer ungeduldiger. Der Alleswisser verriet: „Kanye gibt so viel Geld aus und hält alles auf. Das Haus ist immer noch nicht fertig. Kim will sich einfach im Haus niederlassen, besonders nach allem, was in Paris passiert ist.“ Der Reality-TV-Star wurde während der dortigen Fashion-Week am 3. Oktober brutal ausgeraubt. Die Täter wurden trotz der (zugegebenermaßen sehr schlechten) Aufnahmen eines Überwachungsvideos bisher immer noch nicht ermittelt. (CS)

Foto: TNYF/WENN.com