Montag, 07. November 2016, 11:09 Uhr

Michael Bublé: Sohn hat keine Leukämie

Michael Bublés Sohn ist nicht an Leukämie erkrankt. Die Schwägerin des Sängers, Daniela Lopilato, räumt mit den Gerüchten um Bublés Sohn Noah auf.

Michael Bublé: Sohn hat keine Leukämie

In einem schriftlichen Statement versichert sie dem argentinischen Journalisten Tomas Dente: “Es handelt sich nicht um Leukämie oder das zentrale Nervensystem, wie die Leute sagen.“ Nach dem Post des 41-Jährigen über die Erkrankung seines dreijährigen Sohnes hatten Gerüchte die Runde gemacht, Noah könne unter Blutkrebs leiden. Das ist jedoch nicht der Fall. Um welche Art von Krebs es sich wirklich handelt, ist noch unklar. Daniela Lopilato bittet die Fans darum, nicht mehr zu spekulieren. Bublé und seine Frau Luisana Lapolita sollen bald Informationen zu dem Zustand von Noah herausgeben. Zur Zeit befinde er sich in Behandlung.

Auf ‘Facebook’ hatte der Sänger vor ein paar Tagen bestätigt: “Wir sind am Boden zerstört angesichts der Krebsdiagnose unseres älteren Sohnes Noah, der gerade in den USA behandelt wird. Wir haben immer darüber gesprochen, wie wichtig uns unsere Familie und die Liebe zu unseren Söhnen ist. Luisana und ich werden Noah nun unsere ganze Zeit und Aufmerksamkeit widmen, damit es ihm bald besser geht. Deshalb werden wir unsere beruflichen Verpflichtungen derzeit nicht wahrnehmen können. In dieser schwierigen Zeit bitten wir um Gebete und Respekt vor unserer Privatsphäre. Wir haben einen langen Weg vor uns und hoffen, mit der Unterstützung unserer Familie, Freunde und Fans überall auf der Welt diesen Kampf zu gewinnen, so Gott will.“

Foto: Mario Mitsis/WENN.com