Dienstag, 08. November 2016, 16:55 Uhr

Angelina Jolie und Brad Pitt: Streit beigelegt?

Haben Angelina Jolie und Brad Pitt ihren Streit beigelegt oder nicht? Die zwei sollten sich laut gestrigen Medienberichten endlich geeinigt haben. Neuen Insidermeldungen zufolge stimmt das aber gar nicht. Ja, was denn nun?

Angelina Jolie und Brad Pitt: Streit beigelegt?

Die beiden sind wahrscheinlich genauso durcheinander wie ihre Fans. Gestern berichtete ‚TMZ‘, dass das ehemalige Hollywood-Dreamteam endlich eine Einigung in seinem Sorgerechtsstreit um die sechs Kinder erzielt habe. Jolie sollte demnach das Sorgerecht erhalten, Pitt ein Besuchsrecht. Heute sieht die Lage schon wieder anders aus und die Website erklärt, der 52-Jährige habe erst am Freitag rechtliche Schritte eingeleitet, um Angelinas Forderung nach dem alleinigen Sorgerecht anzufechten und das gemeinsame Sorgerecht einzuklagen. Das Gericht hat in diesem Zusammenhang also noch keine Entscheidung getroffen.

So ganz daneben lag der Bericht gestern jedoch wohl nicht. Es wurde ein Insider zitiert, der Jolie sehr nahe zu stehen scheint. Laut dessen Aussage haben Brangelina in beiderseitigem Einvernehmen eine Vereinbarung abgeschlossen, in der Angelina bis auf Weiteres das alleinige Sorgerecht erhält und Brad Besuchsrecht eingeräumt wird.

Außerdem beinhalte diese vorübergehende Einigung eine verpflichtende Teilnahme an einer Familientherapie. Gestern sei diese Vereinbarung lediglich verlängert worden und soll jetzt so lange gültig sein, bis das zuständige Gericht ein Urteil gefällt hat. Bisher sei also nur eine vorübergehende Schlichtung der brenzligen Situation erreicht worden, nicht aber, wie gestern beschrieben, eine dauerhafte Lösung, die zur Zufriedenheit aller Beteiligten führt. Jetzt heißt es für das ehemalige Traumpaar abwarten und Tee trinken, bis das Gericht ein Urteil im Sorgerechtsstreit um die sechs Kinder fällt. (Bang)

Foto: WENN.com