Mittwoch, 09. November 2016, 16:54 Uhr

Michael Bublé: Sohn unterzieht sich offenbar Chemotherapie

Michael Bublés und Luisana Lopilatos Sohn Noah (3) soll offenbar Leberkrebs haben. Das berichtet das argentinische Magazin ‚Gente’. Demnach wäre die Diagnose letzten Dienstag nach einer Leber-Biopsie in Los Angeles gestellt worden.

Der Junge, der gerade in den USA in Behandlung ist, muss sich jetzt einer vier Monate andauernden Chemotherapie unterziehen. Die Chancen für eine erfolgreiche Bekämpfung der Krebserkrankung würden demnach angeblich bei „90 Prozent“ liegen. Daniele, die Schwester von Bublés Gattin Luisana erklärte gegenüber dem Magazin: „Wenn Gott es so wollte, dass die Krankheit auf diese Weise entdeckt wird, dann ist das, weil er Noah retten möchte.“ Und sie ergänzte: „Wir wissen, dass er gerettet werden wird. Die Zeit für eine lange und sehr schwere Behandlung ist gekommen aber es muss gemacht werden. Man sagt, dass Kinder normalerweise stark sind, um mit einer Chemotherapie zurecht zu kommen und mein Neffe ist ein Krieger.“

Nachdem Lopilato letzten Monat für eine erste Untersuchung ihres Sohnes in die USA flog, spekulierten die Medien zunächst, dass es Mumps sein könnte. Jetzt haben die Eltern alle ihre Berufsprojekte erst einmal auf Eis gelegt, um sich nur ihrem kranken Sohn zu widmen. In einem Statement letzte Woche erklärte der Sänger seinen schockierten Fans:„Wir sind am Boden zerstört angesichts der Krebsdiagnose unseres älteren Sohnes Noah, der gerade in den USA behandelt wird. Wir haben immer darüber gesprochen, wie wichtig uns unsere Familie und die Liebe zu unseren Söhnen ist. Luisana und ich werden Noah nun unsere ganze Zeit und Aufmerksamkeit widmen, damit es ihm bald besser geht. Deshalb werden wir unsere beruflichen Verpflichtungen derzeit nicht wahrnehmen können.“ (CS)