Donnerstag, 10. November 2016, 13:17 Uhr

Kim Kardashian: Millionenverlust nach dem Raubüberfall

Kim Kardashian hat seit dem Überfall in Paris letzten Monat mehrere Millionen Euro verloren. Der ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Star, der ein regelmäßiger Nutzer von sozialen Medien wie Instagram, Snapchat und Twitter ist, lässt seit dem erschreckenden Vorfall nicht viel von sich hören.

Kim Kardashian: Millionenverlust nach dem Raubüberfall

Nicht nur der auf 8 Millionen Euro geschätzte Wert des geraubten Schmucks hat Kims Vermögen verringert, sondern vor allem auch ihre Stille auf den sozialen Netzwerken. Krishna Subramanian, der Co-Gründer von ‚Captiv8‘, einer Plattform zum Management von sozialen Medien, verriet ‚Us Magazine‘: „Jemand wie Kim, der so viele Follower auf sozialen Medien-Kanälen hat, könnte im Durchschnitt ungefähr 275.000 Euro für einen einzigen Werbepost bekommen.“

Aber sie verliere nicht nur Geld aufgrund ihrer Inaktivität auf den sozialen Medien, wie ein Insider erklärt: „Sie hat zahlreiche Geschäftsverpflichtungen, die nicht länger verschoben werden können. Sie muss zurück in die Öffentlichkeit, um wieder Geld zu verdienen.“

Obwohl die Ärmste sich Berichten zufolge gerne wieder in der Öffentlichkeit präsentieren wolle, hat die 36-Jährige anscheinend immer noch mit den Folgen des Überfalls zu kämpfen. Sie habe sogar tägliche Therapiestunden, um das Trauma besser verarbeiten zu können. Die Brünette ist mit ihren Kindern North (3) und Saint (11 Monate) derzeit hauptsächlich zu Hause. Aber sie wurde bereits gesichtet, als sie am 24. Oktober mit ihrem guten Freund Jonathan Cheban Frozen Joghurt essen war und auch das Konzert ihres Mannes Kanye besuchte sie in Los Angeles ein paar Tage später. Zudem ließ sich der Beauty-Star auf der Geburtstagsfeier seiner Halbschwester Kendall Jenner blicken. Dabei bewachten Kim jedoch drei Polizisten.

Foto: WENN.com