Freitag, 11. November 2016, 17:22 Uhr

Angelina Jolie: Verhindern "hochexplosive" Aufnahmen Sorgerecht?

Hollywoodstar Brad Pitt (52) soll angeblich „hochexplosive“ Aufnahmen von Noch-Gattin Angelina Jolie (41) besitzen, die für sie äußerst peinlich werden könnten. Das behauptet zumindest das Klatschblatt ‚The Sun’.

Angelina Jolie: Verhindern "hochexplosive" Aufnahmen Sorgerecht?

Demnach könnten die angeblich „skandalösen Aufnahmen“ sogar ihre Hoffnung auf das alleinige Sorgerecht für ihre sechs Kinder zerstören. Ein nicht näher benannte „Brangelina-Insider“ verriet gegenüber dem Blatt: „Wir glauben, dass Tonaufnahmen mit Angelina existieren, die absolut hochexplosiv für sie wären, wenn sie öffentlich gemacht würden.“ Und der Alleswisser ergänzte: „Keiner will so ein dreckiges Spiel spielen – es ist nicht gut für die Kinder – aber Angelina und ihr Team scheinen wild entschlossen zu sein zu versuchen, Brad zu diskreditieren, damit er kein gemeinsames Sorgerecht erhält.“

Nun, man achte auf die Formulierung „Wir glauben“…

Wie dem auch sei: Anscheinend wolle die Schauspielerin  noch immer beweisen, dass ihr Noch-Gatte eines ihrer Kinder geschlagen habe. Und dass, obwohl die Ermittlungen gegen ihn am Mittwoch (9. November) offiziell eingestellt wurden.

Brad Pitt scheint seinerseits die 41-Jährige direkt provozieren zu wollen. Vor zwei Tagen zeigte er sich zusammen mit seinem französischen Co-Star Marion Cotillard (41) auf der Premiere von ‚Allied – Vertraute Fremde’ in Los Angeles. Man erinnere sich: Mit der Dame wurde ihm eine Affäre am Set des Films nachgesagt. Allerdings hatte Cotillard dies schon dementiert. Schließlich ist sie selbst glücklich verbandelt und schwanger. Ob es tatsächlich solche „hochexplosiven“ Aufnahmen von Angelina Jolie gibt und Brad Pitt im Scheidungsverfahren davon Gebrauch machen wird, bleibt abzuwarten…(CS)