Samstag, 12. November 2016, 9:18 Uhr

Leonard Cohen: Superstars nehmen Abschied

Die Musikwelt befindet sich wieder einmal in tiefer Trauer. In diesem Jahr sind schon zahlreiche große Stars von uns gegangen, so holte es nun auch Leonard Cohen ein.

Leonard Cohen: Superstars nehmen Abschied

Zahlreiche Stars nahmen Abschied, so schrieb Justin Timberlake: „Ein Geist und eine Seele, die ihresgleichen sucht.“ Russell Crowe twitterte: „Lieber Leonard Cohen, danke für die ruhigen Nächte, die Reflektion, die Perspektive, das komische Grinsen und die Wahrheit #towerofsong.“ Nancy Sinatra kommentierte: „Einer der Besten überhaupt. So traurig. Ruhe mit den Engeln, Leonard, Hallelujah.“

Auch die Frauen von Pussy Riot bedauern den Tod des Songwriters: „Neeiiiiin Leonard Cohen.“ Kiefer Sutherland verabschiedete sich folgendermaßen: „Ein brillianter kanadischer Künstler ist heute gestorben. Leonard Cohen, ruhe in Frieden. Hallelujah.“ Währenddessen wird weiter gemunkelt, woran der Musiker starb. Der ‚Hurricane‘-Sänger starb im Alter von 82 Jahren und obwohl kein exaktes Datum oder keine Todesursache bisher bestätigt wurde, wird nun darüber berichtet, dass der Musiker vor seinem Tod „große Schmerzen“ ertragen musste.

Mehr zu Pentatonix mit Leonard Cohens „Hallelujah“: Schon 39 Mio Klicks!

David Remnick, der Cohen im Sommer für das ‚The New Yorker‘-Magazin interviewte, sagte am Donnerstag (10. November) in der ‚The New Yorker Radio Hour‘: „Als ich Cohen in Los Angeles besuchte, litt er stark unter dem Krebs, wollte es aber privat halten. Er hatte starke Schmerzen von den Kompressionsfrakturen in seinem Rücken und musste in einem großen blauen medizinischen Stuhl sitzen, um die Schmerzen zu lindern. Er war schon sehr dünn, wog vielleicht 47 Kilo. Aber ich muss sagen, dass er bester Laune war, obwohl er wusste, dass er nicht mehr lange zu leben hatte. Und er war äußerst gütig. Der beste Gastgeber neben meiner Mutter.“

Foto: WENN.com