Sonntag, 13. November 2016, 14:35 Uhr

Keira Knightley genervt: "Das Lohngefälle in Hollywood ist lächerlich"

Keira Knightley hat gegen die Gehälterunterschiede von Männern und Frauen in Hollywood gewettert. Es ist eine traurige Wahrheit, die leider immer noch gang und gäbe ist: Männliche Schauspieler verdienen um Längen mehr als ihre weiblichen Co-Stars – sogar, wenn diese im selben Film mitwirken.

Keira Knightley genervt: "Das Lohngefälle in Hollywood ist lächerlich"

Eine vernünftige Erklärung dafür hat wohl keiner. Auch Keira Knightley findet diesen Zustand einfach nur erbärmlich für unser angeblich emanzipiertes 21. Jahrhundert. Die ‚Stolz und Vorurteil‘-Darstellerin schimpft: „Das Lohngefälle in Hollywood ist lächerlich und wir müssen dagegen etwas unternehmen.“ Sie selbst habe bereits ihre persönlichen Konsequenzen daraus gezogen: „Ich habe viele Jobs deswegen abgelehnt. Es ist sch****.'“ Mit ihrer Kritik an der sexistischen Film-Industrie steht sie jedoch nicht alleine da. Auch ihre Kollegin Mila Kunis hatte vor kurzem auf ‚aplus.com‘ über ihre schockierenden Erfahrungen gesprochen. Aufgrund ihres Geschlechts sei sie nämlich „beleidigt, beiseite geschoben, unterbezahlt und ignoriert“ worden.

Mehr: Keira Knightley jammert über ausfallende Haare

Nun sei sie es jedoch leid, Kompromisse einzugehen und kompromittiert zu werden. Besonders heiß diskutiert wird das Thema, seit gehackte ‚Sony‘-Emails enthüllten, dass die weiblichen Darsteller Jennifer Lawrence und Amy Adams weniger für ihr Mitwirken an ‚American Hustle‘ bekommen haben als ihre männlichen Co-Stars. Dass sich nun immer mehr Stars selbst dazu äußern und einen Umbruch fordern, ist zumindest schon mal ein erster Schritt.

Foto: WENN.com