Dienstag, 15. November 2016, 15:05 Uhr

Jennifer Aniston und der Klatsch um ein Waisenkind aus Mexiko

Hollywoodstar Jennifer Aniston (47) soll angeblich über die Adoption eines Waisenkindes aus Mexiko nachdenken. Das behauptet zumindest das US-Klatschportal ‚Radar Online’.

Jennifer Aniston und der Klatsch um ein Waisenkind aus Mexiko

Demnach besuche die Gattin von Schauspieler Justin Theroux (45) regelmäßig die Waisenhäuser ‚Casa Hogar Sion’ und ‚Casa Hogar de Los Ninos’ in Tijuana, Mexiko. Diese würde die 47-Jährige auch finanziell sowie mit der nötigen Schulausstattung, Versorgung mit Hygieneartikeln, Spielzeugen und Kleidung für Babys und Kleinkinder unterstützen. Angeblichen „Insidern“ zufolge denke der frühere ‚Friends’-Star jetzt offenbar auch darüber nach, eines der Waisenkinder zu adoptieren. Und einer der Alleswisser verriet: „In den Waisenhäusern findet Jen die Erfüllung, die sie in ihrer Ehe vermisst. Sie kann sich mit Kindern umgeben und sie fühlt sich ausnahmsweise einmal wertgeschätzt.“ Dieser fügte außerdem hinzu: „Sie möchte sogar ein oder mehr Kinder mit nach Hause nehmen, so dass sie sich die ganze Zeit wie eine Mutter fühlen kann.“

Anscheinend soll es Ex-Gatte Brad Pitt (52) gewesen sein, der Jennifer Aniston erstmals dazu ermutigte, ein mexikanisches Waisenkind zu adoptieren. Da waren die beiden noch ein Paar – kurz bevor er die Schauspielerin für Angelina Jolie (41) verließ. Vor nicht langer Zeit hätte die 47-Jährige dann auch ein Waisenhaus besucht, wobei Mitgründerin Carmen Gonzalez zu berichten wusste: „[Sie] verstand sich mit allen Kindern, verbrachte aber ihre meiste Zeit mit den Babys…sie liebte sie!“ Wie viel Wahrheit tatsächlich hinter den Gerüchten über eine mögliche Adoption steckt, muss sich noch zeigen…(CS)

Foto: WENN.com