Dienstag, 15. November 2016, 18:42 Uhr

Kim Kardashian: Dritte Schwangerschaft wäre ein Problem

Nicht so gute Nachrichten für It-Girl Kim Kardashian (36). Der Reality-TV-Star wünscht sich ein weiteres Geschwisterchen für ihre Kinder North (3) und Saint (11 Monate), aber die Ärzte raten ihr schwer davon ab.

Kim Kardashian: Dritte Schwangerschaft wäre ein Problem

Eine weitere Schwangerschaft könnte die Frau von Kanye West (38) in Lebensgefahr bringen. Die Ärzte befürchten, dass sie verbluten könnte. Jetzt denkt der Kurvenstar angeblich über eine Leihmutter nach (wir berichteten).

Die Königin der Selfies wünscht sich nichts mehr als ein drittes Kind, wie sie selbst in ihrer Reality-Doku verriet. Nur hält ihr Körper das auch? Schon bei ihren letzten zwei Schwangerschaften gab es Komplikationen und außerdem ist Kim auch nicht gerade ein Fan vom schwanger sein. Für die meisten Frauen ist die Schwangerschaft trotz der schmerzenden Füße und der Extraportion Hormone als eine schöne Zeit, Kim ist da ganz anderer Meinung. Vor der Geburt von Sohn Saint postete sie auf ihrer Website „Schwanger sein ist die schlimmste Erfahrung meines Lebens. Ich genieße keinen einzigen Moment davon.“

Und trotz all dem wünscht sie sich jetzt ein drittes Kind. Sie kommt ja auch selber aus einer riesigen Familie. Das Problem ist jetzt nur, dass ihre Ärzte ihr schwer davon abraten, dass Kind selber auszutragen. Im neusten Trailer für ihre Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“ hat Kim einen Beratungstermin bei einem Fruchtbarkeitsexperten und spricht mit einer Frau, die ihre Zwillingskinder auch mithilfe einer Leihmutter bekam.

Aber Kims größte Angst sind nicht die körperlichen Folgen für sie. Kim ist bereit dieses Risiko zu tragen. Sie hat mehr Angst vor den emotionalen Folgen einer Leihmutterschaft. Denn Kim fragt sich, ob sie das Kind dann genauso lieben würde wie ihre ersten beiden Kinder?

Und auch wenn ihr die leihmutter-erfahrene Natalie via New York ‚Daily News‘ versichert, dass das nicht passieren wird, so richtig überzeugt ist Kim davon nicht. Wird Kim also eine dritte Schwangerschaft, trotz des Abratens der Ärzte, auf sich nehmen? Wer weiß, denn mit Mutter Kris Jenner (61) bespricht sie dann auch die Vorteile einer Leihmutterschaft: „Ich könnte ein neues Baby haben und niemand wüsste es. Ich könnte mein Leben für ein gutes Jahr zurückgezogen leben und es dann erst bekannt geben.“

Man wird sehen, wie sich Kim entscheiden wird. Gerade hört man sowieso nicht viel von ihr. Seid dem Raubüberfall in Paris Anfang Oktober in ihrem Hotelzimmer, hat sich die einstige Queen of Instagram komplett aus der Social Media Welt zurückgezogen. Keine Selfies, keine öffentlichen Auftritte, keine Posts. Aber vielleicht gibt es ja schon bald wieder bessere Nachrichten von Ich-Darstellerin Kim Kardashian. (LK)

Foto: WENN.com