Mittwoch, 16. November 2016, 10:50 Uhr

Bert Wollersheim und die "Pimp & Party"-Partei

Bert Wollersheim hat sich bei Facebook einen Scherz erlaubt. Der kultige Ex-Bordellbesitzer hatte eine ‚Pimp & Party‘-Partei ausgerufen, die sich für „Spaß und freie Liebe“ einsetzt. Innerhalb kürzester Zeit schnellten die Likes in die Höhe und viel positives Feedback.

Bert Wollersheim und die "Pimp & Party"-Partei

Er selbst war völlig perplex ob der Rückmeldungen aus dem Netz. Inspirieren ließ sich Wollersheim durch die Wahl des baldigen US-Präsidenten Trump. Gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung sagte er: „Das war erst mal nur als Spaß gemeint. Ich habe im TV gesehen, was in Amerika alles möglich ist, habe das als Gag hochgeladen.“ Nun aber verspürt der einstige Bordellbesitzer ein gewisses Pflichtgefühl. So erklärte er: „Die Leute sind offenbar total auf die Party-Idee abgefahren, geben keine Ruhe mehr. Ich habe das Gefühl, dass ich sie nicht enttäuschen darf.“

Zumindest hat Wollersheim also neuen Mut geschöpft. Ob er das Vorhaben wirklich realisieren wird, bleibt unklar, allerdings hat er bereits ein anderes Vorbild aus Amerika im Visier: „Ich denke da an Partys wie Playboy-Gründer Hugh Hefner. Frauen als Amtsträger. Auch an einen Sternmarsch mit dem Motto ,Rethelstraße wieder genehmigen‘.“ (Bang)

Foto: Ralf Succo/WENN.com