Donnerstag, 17. November 2016, 8:47 Uhr

Elvis Presley war geschockt von Scheidung

Elvis Presley war von der Scheidungsabsicht seiner Frau Priscilla geschockt. Die 71-jährige Schauspielerin, die von 1967 an sechs Jahre lang mit der Musiklegende verheiratet war, hat berichtet, dass der Musiker überrascht war, als sie die Ehe auflösen wollte.

Elvis Presley war geschockt von Scheidung

Trotzdem habe sie sich nicht von ihm getrennt, weil sie ihn nicht mehr geliebt habe. In der britischen TV-Show ‚Loose Women’ erzählte die brünette Schönheit am Mittwoch (16. November): „Es war ein Schock. Ich habe die Scheidung nicht eingereicht, weil ich ihn nicht mehr liebte. Er war die Liebe meines Lebens. Als eine Frau wusste ich nicht, wer ich war. Und das habe ich irgendwann gemerkt. Ich habe ihn verlassen, weil ich herausfinden musste, wie die Welt wirklich aussieht. Es war eine gemeinsame Welt aber wir haben uns trotzdem noch geliebt.“

Obwohl sie zugibt, dass sie damals immer noch eine Schwäche für Elvis, der im Jahre 1977 verstarb, nach der Trennung hatte, stellt die New Yorkerin klar, dass sie ihren Trennungsschmerz selbst überwinden konnte: „Es war ein langer Weg, aber ich brauchte nie eine Therapie.“

Elvis Presley war geschockt von Scheidung

Mittlerweile, so gibt Priscilla, die die 48-jährige Tochter Lisa Marie Presley mit Elvis hat, offen zu, habe sie alle gemeinsamen Fotos mit dem Musiker entfernt. Die Unternehmerin verriet auch den Grund für diese bestimmt nicht einfache Aktion: „Ich habe keine Bilder mehr herumhängen, weil ich die Leute nicht daran erinnern möchte, dass ich einmal mit Elvis zusammen war. Ich wusste, wie man datet. Nach jeder Beziehung war ich danach noch mit ihnen befreundet.“

Foto: Sony BMG Archive