Donnerstag, 17. November 2016, 14:55 Uhr

Mariah Carey: Das fordert sie von Ex-Gatte Nick Cannon

Soul-Diva Mariah Carey (46) verlange – US-Medienberichten zufolge – von ihrem Ex-Verlobten, Milliardär James Packer (49) angeblich eine sogenannte „Unannehmlichkeits-Gebühr“ in Höhe von 50 Millionen Dollar.

Mariah Carey: Das fordert sie von Ex-Gatte Nick Cannon

Und glaubt man dem US-Klatschportal ‚TMZ’, scheint die Sängerin auch ihr Verhältnis zu ihrem früheren Gatten Nick Cannon (36) einer Prüfung unterziehen zu wollen. Demnach soll sie nämlich in ihrer Scheidungsvereinbarung von ihm verlangt haben, monatlich 5.000 Dollar in einen Treuhandfonds für die gemeinsamen Zwillinge (Monroe und Moroccan, 4) einzuzahlen. Die Dame selbst, deren Einkommen (6,3 Millionen Dollar für 2014) sich auf das Dreifache von dem des 36-Jährigen beläuft, hat sich aber ausdrücklich von dieser Verpflichtung herausgenommen.

Zudem gebe es angeblich eine Klausel im Scheidungsvertrag, dass mögliche neue Partner der Diva sowie ihres Ex-Gatten von den Kindern nicht als „Mama oder Papa“ bezeichnet werden dürfen. Nicht wirklich, oder?! Ein Gutes habe das Ganze dann aber doch: Nick Cannon könne nämlich ihren 2012 Ferrari behalten.

‚TMZ’ zufolge sollen die beiden ein gemeinsames Sorgerecht für die Zwillinge vereinbart haben, wobei die Kinder aber überwiegend bei ihrer Mutter sein werden. Die Sängerin und der ‚America’s Got Talent’-Moderator hatten im April 2008 nach nur sechs gemeinsamen Wochen auf den Bahamas geheiratet. Im Mai 2011 wurden ihre Zwillinge geboren. Das Paar feierte seinen Hochzeitstag daraufhin mit einer Erneuerung ihres Hochzeitsversprechens. Im April 2014 bestätigen beide schließlich ihre Trennung, wobei sie erst seit Kurzem auch offiziell geschieden sind. (CS)

Fotos: WENN.com