Donnerstag, 17. November 2016, 21:20 Uhr

Youtube-Sensation Pikotaro mit über 500 Mio. Klicks

Von den Smartphones japanischer Teenager zum Twitteraccount von Justin Bieber: Pikotaros Track „Pen-Pineapple-Apple-Pen“ ist eine weltweite Online-Sensation. In den diversen kursierenden Versionen erreicht das Video insgesamt über eine halbe Milliarde Klicks.

Youtube-Sensation Pikotaro mit über 500 Mio. Klicks

Schrullige Dauerwelle, Sonnenbrille und von Kopf bis Fuß in Animal-Print – das ist Pikotaro. Mit der gleichermaßen bizarren wie ansteckenden Zeile „Pen-Pineapple-Apple-Pen“ („PPAP“) generiert der 53-jährige Singer/Songwriter aus dem japanischen Chiba täglich unglaubliche Klickzahlen: Die Anzahl der Gesamt-Views auf allen Seiten der Welt steht bis dato bei weit über 500 Millionen und nicht nur japanische Künstler, sondern auch die internationale Prominenz kopiert den Song inklusive dessen schrägem Tanz in bisher bereits mehr als 36.000 Videos.

Das Phänomen „PPAP“ begann als er seinen Song auf YouTube postete. Das globale Lauffeuer startete auf den Handys von meist weiblichen Teenagern in Japan und wurde innerhalb kürzester Zeit zum internationalen Hype. TIME, BBC, CNN und andere Medien in Europa, Asien und den USA wurden auf die skurile Sensation aufmerksam und widmeten „PPAP“ weltweit Meldungen und Berichte.

Als schließlich sogar Justin Bieber, der die gewaltige Anzahl von 88 Millionen Followern hinter sich hat, das Video auf Twitter als sein „Lieblingsvideo“ bezeichnete, zündete er damit eine virale Explosion. In der Zwischenzeit hat Pikotaro auf seiner Page augenzwinkernd geantwortet: „Justin Bieber ist mein Lebensretter.”

Youtube-Sensation Pikotaro mit über 500 Mio. Klicks

Der Original-Track „PPAP (Pen Pineapple Apple Pen)“ von PIKOTARO ist in der Long-Version digital bereits überall erhältlich – jetzt erscheint mit der „PPAP vs Alex F.“ – Version (VÖ 18.11.) und dem Club-Remix „W&W Remix“ (VÖ 02.12.) die perfekten Ergänzungen des Viralhits für die Floors dieser Welt. Mit diesem spektakulären Erfolg im Rücken sollte man für Pikotaro kommende Moves jetzt schon mal den nächstgelegenen Kostümverleih plündern …