Freitag, 18. November 2016, 18:36 Uhr

Ezra Miller: Harry Potter war die Rettung

Ezra Miller konnte sich dank ‚Harry Potter‘ vor fiesen Mitschülern schützen. Der 24-Jährige, der neben Eddie Redmayne im neuen ‚Harry Potter‘-Spin-Off ‚Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‚ als Credence zu sehen ist, erzählt, dass er erst sieben Jahre alt war, als ihm sein Vater die Fantasy-Reihe zum ersten Mal als Gute-Nacht-Geschichte vorlas.

Ezra Miller: Harry Potter war die Rettung

In einem Interview mit der Zeitung ‚Metro‘ gestand der Schauspieler und Sänger: „In der Mittelstufe hörte ich Harry Potter jeden Tag. Es war meine Flucht. Ich musste durch eine wirklich intensive Zeit durch, in der ich gehänselt wurde. Ich stotterte, als ich ein Kind war. Was meinen Sprachfehler heilte, war Singen, was dazu führte, dass ich ein Kind wurde, das verrückt nach Opern war. Das half also auch nicht!“ Der Brünette meint weiter: „Dann veränderte sich meine Stimme, was bedeutete, dass ich nicht mehr Teil der Oper sein konnte. Aber es bedeutete auch, dass ich Hormone hatte, die mich realisieren ließen, dass ich an einer Menge Leute interessiert war und nicht alle davon gehörten nur einem Geschlecht an.“

Genau wegen diesen bewegenden Erlebnissen in seiner Kindheit hege Ezra auch eine Vorliebe für Luna Lovegood: „Sie ist eine Person, die sich nicht mit der Gesellschaft konform geht.“

Foto: WENN.com