Dienstag, 22. November 2016, 14:52 Uhr

Kim Kardashian lässt Party sausen und eilt zu Kanye West

Ich-Darstellerin Kim Kardashian (36) ließ angeblich einen Comeback-Auftritt bei einem Event in Los Angeles am Montag Abend (21. November) sausen, um bei ihrem Gatten Kanye West (39) zu sein.

Kim Kardashian lässt Party sausen und eilt zu Kanye West

Laut ‚Daily Mail’ sollte sie offenbar bei Denise Richs ‚Angel Ball’ auftreten, um die Unterstützung mittlerweile 20jähriger lebenstrettender Krebsforschung zu feiern. Ihre Geschwister Kourtney (37) und Khloe (32) sowie Matriarchin Kris Jenner (61) seien alle bei der Veranstaltung gewesen. Kim Kardashian soll „Insidern“ zufolge das Event aber abgesagt und stattdessen zu ihrem Gatten nach Los Angeles zurückgejettet sein. Dort wolle sie im Krankenhaus an dessen Seite sein, nachdem er nach einem psychischen Zusammenbruch ins ‚UCLA Medical Center’ – angeblich zu seiner eigenen Sicherheit – eingeliefert wurde. „Freunde“ hätten der ‚Daily Mail’ verraten, dass der „Zusammenbruch“ des Rappers anscheinend durch Probleme in seiner Ehe, Paranoia über sein Zerwürfnis mit Jay Z (46) und „brodelnder“ Eifersucht auf Beyoncé (35) ausgelöst wurde.

Die Polizei sei daraufhin gestern (21. November) wegen eines angeblichen „medizinischen Notfalls“ gegen 1.20 Uhr Mittags bei Kanye West angerückt. Daraufhin wäre er wegen „ernsten Schlafmangels“ durchgecheckt und daraufhin entschieden worden, dass er zu seiner eigenen Sicherheit ins Krankenhaus müsse. Dagegen habe sich der 39-Jährige offenbar gewehrt und wurde mit Handschellen auf der Transportliege ruhig gestellt. Die restlichen 22 Termine von dessen Tour wurden mittlerweile abgesagt. Zuletzt hatte der Rapper Schlagzeilen mit einer unzusammenhängenden politischen und persönlichen Wutrede über Hillary Clinton, Beyoncé, Jay Z und Mark Zuckerberg auf einem seiner Konzerte gemacht. Zudem wäre er nach 30 Minuten schon wieder von der Bühne gegangen.

Anscheinend sei das alles jetzt auch seiner Gattin zuviel. Ein „Insider“ verriet: „Kim hat es satt. sie waren ständig am Streiten – sie wollte schon von Anfang an nicht, dass Kanye die Tour macht. Sie wollte, dass er an ihrer Seite bleibt, während sie sich von dem traumatischen Raubüberfall in Paris erholte.“ (CS)

Foto: WENN.com