Mittwoch, 23. November 2016, 8:45 Uhr

Darum schickt Anthony Kiedis Groupies weg

Anthony Kiedis, Frauenschwarm und Sänger der Red Hot Chili Peppers hat in einem Interview darüber gesprochen, dass er Avancen von Fans für nicht besonders anziehend befindet.

Darum schickt Anthony Kiedis Groupies weg

Der Star hat in einem Video-Interview erklärt, warum er auch gerne mal seine Ruhe haben möchte und das auch offen sagt: „Ich glaube, es ist wichtig, dass Menschen die Privatsphäre ihres Gegenübers achten, ganz egal, welchen Beruf man ausübt und in welcher Beziehung die Personen zueinander stehen.“ Wie er weiter erklärte, hätten ihn Groupies selbst zu Anfangszeiten der Band nicht wirklich gereizt“.

Es sei einfach komisch, „wenn jemand mit dir zusammen sein will, nur weil du etwas Bestimmtes machst. Das macht die andere Person irgendwie ein stückweit weniger attraktiv. Bevor wir berühmt waren, war mein Interesse an Frauen in diese Richtung stärker, also der Groupie-Richtung.“ Es fühlte sich irgendwann nicht mehr richtig an, als die Band berühmt wurde, erklärte er.

Zuletzt sprach er über die Affäre mit Nina Hagen. Wie der 53-Jährige verriet, habe ihn die Punk-Ikone damals einfach umgehauen. „Nina war eine charismatische Erscheinung. An ihr faszinierte mich alles. Ihr krasser Akzent, ihr schriller Look“, schwärmte der Rocker. „Sie war meine Mentorin, sexuell und spirituell.“ Nicht nur im Schlafzimmer ließ er sich etwas von der heute 61-Jährigen beibringen – auch in Sachen Musik profitierte Kiedis von Hagen. (Bang)

Foto: WENN.com