Mittwoch, 23. November 2016, 12:17 Uhr

Justin Bieber schlägt nach Grapsch-Attacke zu

Und schon wieder sorgt Justin Bieber für negative Schlagzeilen. Dieses Mal könnte er es sich damit jedoch mit seinen Fans verscherzt haben… Denn der junge Mann hat einen Fan attackiert.

Justin Bieber schlägt nach Grapsch-Attacke zu

Der 22-Jährige war am Dienstag (22. November) auf dem Weg zur ‚Palau Sant Jordi‘-Arena in Barcelona, wo er im Rahmen seiner ‚Purpose‘-Welttour ein Konzert hatte. Wie ‚TMZ‘ berichtete, kam es dabei jedoch zu einem blutigen Zwischenfall. Ein Video zeigt, wie ein Fan die Arme nach dem Sänger ausstreckt, während der sich im Auto befindet. Die plötzliche Grapschattacke fand der Kanadier jedoch gar nicht lustig. Blitzartig stieß seine Faust nach draußen und traf den Fan mit voller Wucht im Gesicht. Während der Wagen wieder weiterfährt, sieht man, wie das fassungslose Opfer seine Wunde in die Kamera hält. Auch die anderen Fans reagierten geschockt und versammelten sich um den Verletzten. Die meisten Mädels schienen es jedoch eher aufregend zu finden und betatschten die Wunde des Mannes mit großem Interesse.

Wahrscheinlich hätte sich so manche Anwesende insgeheim gewünscht, selbst eine blutige Lippe aus den Händen des ‚Sorry‘-Hitmachers davongetragen zu haben. Warum der Star denn mit heruntergelassener Scheibe durch die Fanmassen fuhr, bleibt jedoch ein großes Rätsel. Immerhin sollte er es doch schon besser wissen…

Ein Insider berichtete der Website ‚HollywoodLife.com‘ kurz darauf, dass Justin sich damit nur „selbst beschützen“ wollte: „Er will seine Fans natürlich nicht verletzen, aber er dachte, dass der Fan seine Gastfreundschaft überbeansprucht hat, indem er seine Hand in sein Gesicht geworfen hat.“ Nun, in der Hinsicht kann man den ‚What Do You Mean‘-Sänger durchaus verstehen. Der Vertraute stellte außerdem klar: „Er fand sein Verhalten berechtigt und er würde es wahrscheinlich wieder tun, wenn er sich bedroht fühlen würde.“

Foto: WENN.com